Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rhinow Zwei junge Plattsnacker begeistern das Publikum
Lokales Havelland Rhinow Zwei junge Plattsnacker begeistern das Publikum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
08:24 10.02.2020
Dustin, (12 Jahre, r.) und André (9 Jahre) waren die jüngsten Plattsnacker beim Winterplatt in Stüdenitz. Quelle: Norbert Stein
Anzeige
Großderschau

Burghard Sültemeyer gehört zu den Großderschauern mit einer ganz besonderen Leidenschaft und Gabe. Sültemeyer spricht Plattdütsch und pflegt mit weiteren Mitstreitern die Sprache der Vorfahren auf besondere Weise.

Bereits vor 33 Jahren wurde dafür in Großderschau ein Mundartenzirkel gegründet. Heute gehört dieser zum Heimatverein. Unter dem „Schirm“ des Heimatvereins treffen sich monatlich zumeist zehn bis 15 Frauen und Männer im Kolonistenmuseum, um Platt zu sprechen.

Anzeige

Burghard Sültemeyer, der sich auch auf dem Kolonistenhof engagiert, ist zuversichtlich. „Das Platt wird nicht aussterben“, sagt er und fügt einen Wunsch hinzu: „Es müsste wieder öfter im Alltag und in gemütlichen Runden Platt gesprochen werden.“

Winterplatt Großderschau Quelle: Norbert Stein

Am Donnerstag boten sich dafür jede Menge Möglichkeiten. Mitglieder und Freunde des Mundartenzirkels trafen sich in Stüdenitz zur TraditionsveranstaltungWinterplatt“. Auch Plattsnacker aus Havelberg, Kyritz und Putlitz hatten sich „up den Wech gemocht no“ Stüdenitz in den Landgasthof.

Insgesamt waren es 65 Frauen und Männer. Natürlich war auch Burghard Sültemeyer dabei. Das Programm bereicherte er mit einem Song von einer Straße in die Vergangenheit, gesungen auf Platt.

Die Vorsitzende des Heimatvereins Großderschau, Helga Klein, eröffnete das Treffen und unterstrich in ihrer Ansprache, dass sich das Winterplatt-Treffen immer größerer Beliebtheit erfreut in der Region.

Zum Auftakt plattdeutsche Heimatlieder

Mit den Worten: „Nich verjäten, Platt räden“, machte sie Lust auf abwechslungsreiche Stunden plattdeutscher Unterhaltung. Die Aufforderung der Vorsitzenden wurde zum Programm.

Wer sich der guten alten Sprache nicht halbwegs sicher ist, musste allerdings „die Ohren ganz schön spitzen“ um alles mitzubekommen.

Die Singegruppe aus Havelberg sorgte mit plattdeutschen Heimatliedern für einen stimmungsvollen Auftakt und wurde dabei von Eckhard Glasow auf dem Akkordeon begleitet.

Auch der Nachwuchs spricht Platt auf der Bühne

Christine Blume spielte Gitarre. Danach gehörte zunächst dem Nachwuchs die Bühne. Der 12-jährige Dustin vom Heimatverein Großderschau trug die Geschichte von „Lütt Peterman“ vor und der neunjährige André verführte die Zuhörer mit „Hüt seht wi man ganz anners ut“ in den Fasching.

Johanna Leu und Jürgen Wels, die zu den Gastgebern der Veranstaltung gehörten, sorgten mit Alltagsgeschichten auf Platt für Unterhaltung.

Ursula Bernd und Annemarie Sperling aus der Ostprignitz hatten einen Zeitungssketch vorbereitet und dem Publikum damit jede Menge Spaß beschert. Die Kyritzer Plattsnacker bereicherten das Programm mit weiteren Geschichten und musikalischen Heimatgrüßen.

Johanna Leu und Jürgen Wels sorgten mit Alltagsgeschichten auf Platt für Unterhaltung. Quelle: Norbert Stein

Die Gäste genossen den Nachmittag mit Gedichten und Geschichten und sangen gemeinsam in gemütlicher Atmosphäre verschiedene Lieder.

Auch Astrid Flügge vom Verein für Niederdeutsch in Brandenburg leistete einen Beitrag zum Gelingen des Tages. Sie lobte insbesondere den Heimatverein Großderschau für eine gelungene Organisation der Veranstaltung „Winterplatt“. Zugleich kündigte für sie den 13. Juni einen Plattdeutschen Kinderwettstreit an.

Stattfinden wird die Nachwuchsveranstaltung zur Bewahrung des guten alten Platt natürlich auf dem Kolonistenhof in Großderschau.

Von Norbert Stein

Der Flugsportverein „Otto Lilienthal“ Stölln/Rhinow wurde vor 30 Jahren am 10. Februar 1990 gegründet. Heute sind 56 Mitglieder regelmäßig in der Luft aktiv und kreisen über dem Ländchen Rhinow.

06.02.2020

Christian Görke, Landtagsabgeordneter der Linken, war bei der Awo in Rhinow zu Gast, um über Politik zu diskutieren. Die wichtigsten Themen waren Infrastruktur, Bildung und Landwirtschaft.

05.02.2020

Die Gemeinde Gollenberg beschließt den Haushalt 2020 und damit auch die Finanzierung wichtiger Investitionen. In Stölln soll mit dem letzten Bauabschnitt die Sanierung der Kita vollendet werden.

04.02.2020