Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rhinow Nacht der Künste in der Grundschule
Lokales Havelland Rhinow Nacht der Künste in der Grundschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:14 21.06.2019
Temperamentvolller Auftakt zur Nacht der Künste in der Turnhalle der Schule.
Temperamentvolller Auftakt zur Nacht der Künste in der Turnhalle der Schule. Quelle: Foto: Norbert Stein
Anzeige
Hohennauen

Die Schüler der Kleinen Grundschule Hohennauen haben sich mit zwei besonderen Ereignissen in die Sommerferien verabschiedet. In der Turnhalle begrüßte Schulleiterin Anke Bielig Eltern, Großeltern und weitere Gäste zur Nacht der Künste.

Als erstes sorgte der Trommelkurs für Stimmung in der Turnhalle. Anschließen unterhielten Mädchen und Jungen mit einem „Karneval der Tiere“ und einem mit „Händen in Schuhen“ vorgetragenen Tanz.

Musik und Basteleien

Schüler der ersten und zweiten Klasse spielten Gitarre und sagen dazu „Wir sind Freunde“ und das Lied von der kleinen Marionette. Nach dem verdienten Applaus der Besucher strömten die Schüler in die Unterrichtsräume, um mit verschiedenen Instrumenten zu musizieren oder mit Naturmaterialien zu basteln.

Bei der Nacht der Künste hatten die Schüler viele Möglichkeiten zur Entfaltung ihrer kreativen Neigungen und Fertigkeiten. Der Abend solle aber auch Einblicke in die breite Vielfalt des Unterrichts und der Schulaktivitäten geben.

Internationales Projekt

Bestes Beispiel: Die Kleine Grundschule Hohennauen hat den diesjährigen Landeswettbewerb „Energiesparmeister“ gewonnen. Der Erfolg eröffnet der Kleinen Grundschule Hohennauen Möglichkeiten der vernetzten Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Umweltschutzes mit zwölf nationalen und internationalen Bildungseinrichtungen.

Anke Bielig und Petra Rechcygier als Projektleiterin „Energiesparen“ der Grundschule Hohennauen waren dazu auch schon zu einem ersten Erfahrungsaustausch, der in der Schule Hristo Botev in Pavel Banya in Bulgarien stattfand.

„In den Workshops entstanden interessante Projektideen“, berichtet Anke Bielig und erklärt erste eigene Vorhaben. So wird die Kleine Grundschule Hohennauen im kommenden Schuljahr eine Klimaschutz-Projektwoche organisieren.

Die Projektwoche endet am 6. September mit einem Aktionstag, an dem sich zahlreiche Kooperationspartner der Schule beteiligen werden. Die bulgarische Partnerschule wird per Skype zugeschaltet sein, ein Besuch in Hohennauen ist für das Frühjahr vorgesehen.

Von Norbert Stein