Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rhinow Verwalterhaus wird versteigert
Lokales Havelland Rhinow Verwalterhaus wird versteigert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:34 27.08.2018
Das ehemalige Verwalterhaus des Gutes Stölln wird am 21. September versteigert.
Das ehemalige Verwalterhaus des Gutes Stölln wird am 21. September versteigert. Quelle: Norbert Stein
Anzeige
Rhinow

Alles ist vorbereitet für die Versteigerung. Am 21. September ab 11 Uhr kommen bei einer Versteigerung im abba Hotel, Lietzenburger Straße 89, in Berlin auch zwei Grundstücke aus dem Amt Rhinow unter den Hammer.

Versteigerer ist die Deutsche Grundstücksauktionen AG, die in ihrem Herbstkatalog und im Internet zu den Häusern informiert. Versteigert wird unter der Katalog- Position 74 das ehemalige Verwalterhaus des Gutes in Stölln. Das Mindestgebot ist mit 35 000 Euro festgelegt.

Die Liegenschaft in der Otto-Lilienthal-Straße 48/49 ist Eigentum der Gemeinde Gollenberg und prägt in Nachbarschaft des Lilienthal-Centrums und gegenüber der Kirche nicht nur die Dorfmitte von Stölln, sie verkörpert auch Dorfgeschichte.

Gebäude mit Geschichte

Erbaut wurde das Anwesen mit heute ockerfarbiger Außenfassade vor rund 150 Jahren als Verwalterhaus für das ehemalige Gut Stölln. Nach dem 2. Weltkrieg wurde daraus ein Siedlungshaus. Seither ist die Gemeinde Eigentümerin. Sie nutzte das Objekt zu DDR-Zeiten teilweise auch als Konsum-Verkaufsstelle, einschließlich notwendiger Lagerräume.

Anfang der 1990er Jahre wurde der Konsum geschlossen. Zeitweilig diente das Haus als Gemeindezentrum und der Anbau als Jugendclub. Das Gemeindezentrum zog dann um in den Richterturm am Sportplatz, der Jugendclub ist wieder geschlossen. Seither ist das 1992 teilweise sanierte Objekt ein reines Wohnhaus, von sieben Wohnungen sind derzeit vier vermietet.

Gemeinde fehlt das Geld

Das Haus ist in die Jahre gekommen und bedarf einer Sanierung. Die Gemeinde fehlt dafür das notwendige Geld. Ihre Bemühungen, das Haus zu verkaufen, blieben erfolglos. Also entschied sich die Gemeindevertretung für die Versteigerung.

Für ein Mindestgebot von 5000 Euro wird unter der Katalog-Position 73 ebenfalls am 21. September bei der Auktion im abba Hotel das 1915 erbaute Mehrfamilienhaus Wilhelm-Külz-Straße 20 in Rhinow versteigert. Eigentümerin des Hauses ist die Stadt Rhinow. Auch sie hat sich jahrelang vergebens um einen Käufer bemüht. Unter den Versteigerungshammer kommt auch der Gutspark Großwudicke.

Von Norbert Stein