Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Im Mai sind die Arbeitslosenzahlen im Havelland gesunken
Lokales Havelland Im Mai sind die Arbeitslosenzahlen im Havelland gesunken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:45 31.05.2019
Im Havelland sind 4463 Menschen ohne Arbeit gemeldet. Quelle: dpa
Havelland

Saisonbedingt ist die Zahl der Arbeitslosen im Havelland im Mai erneut gesunken. In den beiden Geschäftsstellen in Rathenow und Nauen waren 4463 Menschen – 5,1 Prozent – ohne Arbeit. Das sind 63 weniger als im April und 257 weniger als noch vor einem Jahr. „Wie erwartet ist die Zahl der Arbeitslosen aufgrund der anhaltend hohen Arbeitskräftenachfrage und der Saisoneffekte gesunken“, erklärt Simone Hirschmann, Bereichsleiterin Havelland bei der Agentur für Arbeit.

Weiter geteilter Arbeitsmarkt

Es zeigen sich jedoch nach wie vor Unterschiede zwischen den Geschäftsstellen. So sank die Arbeitslosenquote in Nauen um 0,1 Prozent und liegt nun bei 3,7 Prozent. „Das ist erneut die niedrigste Quote im Agenturbezirk Neuruppin“, so Hirschmann. Insgesamt waren in der Geschäftsstelle in Nauen 2362 Menschen ohne Job gemeldet 72 weniger als noch im April.

In Rathenow stiegt die Arbeitslosenquote hingegen leicht um 0,1 Prozent auf nun 8,9 Prozent an. Insgesamt waren hier im Mai 2101 Menschen ohne Arbeit gemeldet, neun mehr als im Vorberichtsmonat.

Davon unabhängig zeigte sich der Arbeitsmarkt auch im Mai wieder äußerst dynamisch. So haben deutlich weniger Menschen eine Beschäftigung am ersten Arbeitsmarkt verloren. Im Mai waren dies 291 Menschen, 85 weniger als noch einen Monat zuvor. Gleichzeitig fanden 376 Personen eine neue Anstellung auf dem ersten Arbeitsmarkt.

Nachfrage nach Arbeitskräften unter Vorjahresniveau

Trotz aktuell hoher Arbeitskräftenachfrage liegt diese deutlich unter dem Vorjahresniveau. „Es wurden seit Jahresbeginn 1564 Arbeitsstellen gemeldet. Das waren 15,5 Prozent weniger, als im Vorjahreszeitraum“, erklärt Simone Hirschmann. Aktuell sind 1413 Stellen nicht besetzt.

Guten Chancen im öffentlichen Dienst

Die meisten Stellen wurden im zurückliegenden Monat aus dem Bereich der Dienstleistungen aber auch dem Handel sowie der Reparatur und Instandsetzung von Kraftfahrzeugen gemeldet. Allein hier wurden 41 gemeldet. 39 offene Stellen kamen aus den öffentlichen Verwaltungen.

„Es gibt weiterhin viele Ausschreibungen im öffentlichen Dienst. Die Stellen richten sich vorrangig an Bewerber mit Studienabschlüssen in sehr verschiedenen Fachrichtungen“, so Hirschmann. Gute Chancen auf eine Beschäftigung hätten demnach Verwaltungsfachangestellte, Hoch-und Tiefbauingenieure sowie Lehrer, Erzieher und Sozialpädagogen.

Viele Stellen bleiben unbesetzt

Der Einzel- und Großhandel meldete insgesamt 35 offene Stellen. Gesucht werden vor allem Versandmitarbeiter, Verkäufer und Kassierer für den Lebensmittel- und Textilbereich. Gefragt sind auch Servicetechniker sowie Fachkräfte für den Verkauf in Großmärkten.

„Über alle Branchen hinweg bleiben nach wie vor viele Stellen unbesetzt, weil die passenden Bewerber fehlen“, erklärt die Arbeitsmarktexpertin.

Von Danilo Hafer

MAZ-Service: MAZJob

Stelle gesucht?

Wir haben die Lösung!

Insgesamt 56 Abgeordnete werden in den neuen Kreistag Havelland entsendet. Die konstituierende Sitzung ist am 24. Juni. Wir stellen die Abgeordneten zunächst kurz mit Namen und Parteizugehörigkeit vor.

28.05.2019

Eine spannende Bürgermeisterwahl erleben die Einwohner von Kotzen im Amt Nennhausen. Franziska Blask und Thomas Behlke müssen in eine Stichwahl. In Märkisch Luch gewinnt Andreas Tutzschke gegen Frank Hellmann.

27.05.2019

Bei den Wahlen zu den Ortsbeiräten in den Dörfern der Gemeinde Milower Land gab es kaum Überraschungen. Am Montag Vormittag wurden die Ergebnisse veröffentlicht.

28.05.2019