Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Schönwalde-Glien 22. traditionelles Krippenspiel in Paaren
Lokales Havelland Schönwalde-Glien 22. traditionelles Krippenspiel in Paaren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:39 08.12.2019
Beim Paarener Krippenspiel erzählt der Weihnachtsmann von der Reise Marias und Josephs nach Bethlehem. Quelle: Vivien Tharun
Paaren im Glien

Die Darsteller sind etwas aufgeregt, dabei ist das Krippenspiel nach 21 Jahren fast Routine: „Aber die Aufregung gehört dazu. Sonst wird es nicht gut“, sagt Christian Hartley. In den ersten zwei Jahren hatten die Paarener Pferdehöfe das Krippenspiel ausgerichtet.

Seit dem dritten Jahr ist es der Paarener Jugendclub unter der Leitung Hartleys. Hartley war 22 Jahre alt, als er das erste Mal alle Rollen mit den Darstellern probte. „Einige sind schon so lange dabei, dass inzwischen ihre Kinder auch mitmachen“, sagt Hartley. Das betrifft auch ihn selber.

Spontane Umbesetzung wegen Krankheit

Eine Neuerung gibt es dieses Jahr in der Besetzung allerdings: Corinna Schubert, die seit vielen Jahren immer wieder die Maria spielt, wurde kurzfristig krank. Und so springt Saskia Busse für sie ein. Die Erwachsenen hatten an nur drei Wochenenden zuvor geprobt. Für Busse war noch weniger Zeit.

Zahlreiche Bewohner des Ortes sind gekommen, um das Paarener Krippenspiel zu sehen. Das Stück vereint klassische und moderne Elemente.

„Wir sind froh, das alles noch gut geklappt hat“, sagt Hartley. Unterstützt wird Busse von Tino Wedhorn, der zum dritten Mal den Joseph verkörpert: „Als ich zum erstem Mal spielen sollte, hatte ich noch gezögert. Jetzt macht es aber viel Spaß“, sagt Wedhorn.

Sir Henry ist der flauschigste Darsteller

Ein weiteres langjähriges Mitglied im Ensemble ist Sir Henry. Wenn er kein Esel wäre, könnte er somit als „alter Hase“ bezeichnet werden. „Der war schon ganz oft dabei und ist bestimmt so 27 Jahre alt“, sagt Mädchen Lena vom Jugendclub, die zusammen sich mit ihren Freundinnen Lilly und Lea um den Esel an diesem Abend kümmert.

Geld für die Feuerwehr

Die Freiwillige Feuerwehr Paaren organisiert jedes Jahr den Essensverkauf beim Krippenspiel.

Die Einnahmen daraus kommen dem Förderverein zugute, der davon zusätzliche Ausrüstung für die Kameraden anschafft. Im Vorjahr konnten so Kapuzenpullover mit Emblem gekauft werden.

Den Getränkeverkauf übernimmt der Jugendclub des Ortes, der damit eigene Projekte für Kinder und Teens in Paaren finanziell unterstützt.

Laut Auskunft der Eselfreunde Paaren ist Sir Henry 1993 geboren. Somit hat er eine gewisse Altersgelassenheit. Nur als einige Feuerwerksraketen gestartet werden, um den Stern von Bethlehem zu symbolisieren, zieht es sich doch lieber raschen Schrittes von der Spielfläche zurück.

Klassisches trifft Modernes

Das Krippenspiel in Paaren macht vieles richtig: Es wirkt natürlich und der Spaß am Mitmachen ist den Laiendarstellern anzusehen. Zudem verknüpft es die traditionelle Weihnachtsgeschichte mit modernen Elementen. Der Zuschauer wird nicht einfach in die Bibelerzählung hineingeworfen.

Das Spiel beginnt mit einem Trailer, der von einem Beamer auf eine große Leinwand projiziert wird. Darin sind Computer animierte Schneelandschaften mit Tannenbäumen zu sehen, Musik aus der Harry-Potter-Filmreihe begleitet die Bildsequenzen.

Weihnachtsmann erzählt von Christi Geburt

Das eigentliche Spiel beginnt mit Paarener Gemeindemitgliedern, die die Christmesse verlassen und einer Familie, die zu Hause das Fest der Liebe feiert. Die Familie wird in diesem Jahr gespielt von Ivonne Hartley und Sven Stiep als Eltern und Lea Kuhn, Emilian Haberkorn und Marc Busse als den Kindern.

Als der Weihnachtsmann (gespielt von Mike Jurganczinski) kommt, beginnt er den Kindern die Weihnachtsgeschichte zu erzählen und Maria und Joseph erscheinen, um nach Bethlehem zu ziehen.

Dorfplatz gut gefüllt

Es mag an dieser moderneren Herangehensweise liegen, dass der Platz vor der Dorfkirche St. Nikolai gut mit Besuchern gefüllt ist. Gut 200 Anwohner sind gekommen, um zuzusehen.

Von Vivien Tharun

Die Mitglieder der Schreibwerkstatt Schönwalde-Glien haben ihr zweites Buch geschrieben. In „Die steinerne Brücke“ stehen 38 Kurzgeschichten und Gedichte rund um den Regionalpark Osthavelland.

05.12.2019

Im kommenden Jahr soll die Straße Zur Kiesgrube in Grünefeld erschlossen werden. Die Anwohner wehren sich dagegen. Aus ihrer Sicht handelt es sich nicht um eine Erschließung. Unterstützung erhalten sie vom Landtagsabgeordneten Péter Vida.

03.12.2019

In der Vorweihnachtszeit ist im Kulturzentrum Rathenow auf dem Märkischen Platz immer die Weihnachtsausstellung zu sehen.Diesmal sind viele Künstler dabei, die zum ersten Mal an der Schau teilnehmen.

02.12.2019