Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Schönwalde-Glien Unbekannte entsorgen Asbestplatten illegal im Wald bei Pausin
Lokales Havelland Schönwalde-Glien Unbekannte entsorgen Asbestplatten illegal im Wald bei Pausin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:39 13.09.2019
Die Bauabfälle wurden mitten auf den Weg im Wald bei Pausin gelegt. Quelle: Foto: Oberförsterei
Pausin

Erneut wurde in der Region illegal Müll in einem Wald entsorgt. Diesmal haben sich Unbekannte fast der gesamten Reste eines Schuppens mitten auf einem Waldweg in der Gemarkung Pausin, in der Nähe von Alt Brieselang, entledigt. Laut Oberförsterei Brieselang müssen die Abfälle zwischen 10. und 12. September dort abgelegt worden sein. Es handelt sich um rund zwölf Wellasbestplatten und circa 2,5 Kubikmeter Dachpappe. Diese sind zum Teil in Schindelform und rund zwei Kubikmeter in sogenannten Bigbags verpackt. „Augenscheinlich stammen diese von einem Schuppenabriss oder einer Schuppendacherneuerung“, teilte die Oberförsterei mit.

Die Forstbehörde bittet um Hinweise

Die Forstbehörde bittet die Öffentlichkeit um Mithilfe bei der Aufklärung dieser Umweltstraftat und fragt: Hat jemand beobachtet, wie diese Abfälle im Wald entsorgt wurden? Hat jemand beobachtet, dass in den letzten Tagen oder Wochen ein Schuppendach mit Asbestplatten und Schindeln aus Dachpappe abgerissen oder erneuert wurde? Oder hat möglicherweise jemand eine Firma mit entsprechenden Arbeiten betraut und bezahlt und erkennt diese Abfälle wieder, die im Wald entsorgt wurden?

Die Oberförsterei nimmt sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 033232/3 60 05 entgegen. Wer Firmen mit solchen Arbeiten beauftragt sollte grundsätzlich auf einen Entsorgungsnachweis bestehen, rät die Forstbehörde.

Ähnlicher Fall in Nauen

Erst Ende August hat es einen ähnlichen Fall illegaler Müllentsorgung im Nauener Stadtforst gegeben. Dort wurden 20 bis 25 Kubikmeter Bauabfälle entsorgt. Für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, hat die Stadt eine Prämie von 500 Euro ausgelobt.

Von MAZ

Experten haben Maßnahmen für das FFH-Gebiet „Muhrgraben mit Teufelsbruch“ zwischen Schönwalde-Glien und Hennigsdorf vorgestellt. Ein Zaun könnte das Gebiet langfristig schützen, auch mit Blick auf ein neues Wohngebiet.

10.09.2019

Das Kirchenmuseum „Spandovia Sacra“ wurde vor 25 Jahren gegründet. In den Räumen werden auch Teile brandenburgischer Kirchengeschichte bewahrt.

08.09.2019

Entlang der Havel, durch den Wald, über Autobahnbrücken oder Felder: Die Paarener Eselfreunde sind aktuell auf Packeseltour durch das Havelland und Oberhavel. Impressionen einer Eselwanderung mit besonderen Highlights.

06.09.2019