Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Schönwalde-Glien Erste Marktschwärmerei im Havelland erfolgreich gestartet
Lokales Havelland Schönwalde-Glien Erste Marktschwärmerei im Havelland erfolgreich gestartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:07 03.04.2019
Inge Schwenger ist von der Idee der Marktschwärmerei überzeugt. Viele Leute haben sich bereis angemeldet. Quelle: Laura Sander
Schönwalde-Dorf

Egal, ob Jersey-Milch, Öko-Obst oder Fleisch von stolzen Kühen: Auf dem Landgut Schönwalde hat die erste Marktschwärmerei im Havelland eröffnet. Regionale Produkte und Erzeugnisse können im Netz bestellt und bezahlt werden, immer freitags stehen sie auf dem Landgut zur Abholung bereit.

Hin- und Hergefahre ist vorbei

„Regionale Produkte zu kaufen, ist nicht einfach und mit viel Hin- und Hergefahre verbunden. Selbst dann, wenn man eigentlich an der Quelle wohnt“, weiß Inge Schwenger, die das Landgut betreibt und sich seit über einem Jahrzehnt gegen den Einsatz von Chemikalien in der Landwirtschaft einsetzt. „Die Marktschwärmerei ist zum einen natürlich praktisch für alle, die im Umkreis wohnen, aber natürlich auch für uns als Gastronomen. Wir sparen uns ebenfalls Wege, wenn die Erzeuger jede Woche zu uns kommen“, so Schwenger.

Und die haben immer nur das dabei, was auch bestellt wird. „Nichts muss wieder mitgenommen oder im Zweifel sogar weggeschmissen werden. Holt ein Marktschwärmer seine Bestellung nicht ab, warten wir 24 Stunden und geben sie dann frei“, sagt Inge Schwenger.

460 Menschen haben sich angemeldet

Rund 460 Menschen haben sich in den vergangenen Wochen für die Marktschwärmerei angemeldet. Da nicht immer alle wöchentlich bestellen, können es gerne noch mehr werden, so Inge Schwenger. „Außerdem suchen wir noch Erzeuger. Bisher bieten 13 Landwirte ihre Produkte an, das Angebot ist vielfältig“, so die Gastronomin. Was noch fehle, sei ein Eier- und Geflügel-Lieferant. Auch für Yoga-Schulen, Natur-Kosmetik-Hersteller oder weitere Anbieter sei die Schwärmerei offen. „Hauptsache ist, dass es sich um die Themen Gesundheit und Ernährung dreht“, so Schwenger. An diesem Freitag ist zum Beispiel das kleine Unternehmen CYR Naturseifen aus Dallgow-Döberitz vor Ort.

Milch von Baruther Jersey-Kühen, Fleisch und Wurst aus der Kremmener Luchwirtschaft, Gemüse und Obst aus der Möthlower Luch-Gärtnerei sowie Honig direkt aus Schönwalde-Glien – wie weit ein Erzeuger vom Verteil-Ort entfernt ist, wird auf der Internetseite angegeben. Die durchschnittliche Entfernung liegt für die Schönwalder Marktschwärmerei gerade einmal bei 22 Kilometern. „Und weil nicht nur Menschen Hunger haben, ist eigentlich auch immer etwas für Vierbeiner dabei“, sagt Inge Schwenger.

Probier mal Marktschwärmer

Flexibel online einkaufen und die Bestellung in der nächsten Schwärmerei abholen – das ist das Prinzip der Marktschwärmerei.

Sowohl Erzeuger, als auch Marktkunden können sich für Schönwalde unter www.marktschwaermer.de anmelden.

Ansprechpartnerin vor Ort ist Inge Schwenger unter der Telefonnummer 0172/3939178.

Am Freitag selbst seien viele Erzeuger vor Ort, wiegen die Bestellungen ab und kommen mit den Schwärmern ins Gespräch. „Eine richtige Marktatmosphäre kommt so auf“, sagt Schwenger. Neben Eintopf und frischem Kuchen können sich die Besucher zudem für ein Gänge-Menü anmelden, das immer auf die Erzeuger der Woche abgestimmt ist. Chefkoch Tom Eisele mag es bodenständig. Rinderschmorbraten, Königsberger Klopse und Käsespätzle gehören zum Tagesgeschäft.

„Der Freitag soll zu einem richtigen Erlebnis werden. Kinder haben genug Platz zum Spielen, ihre Eltern können sich über ihre bestellten Produkte informieren – ein guter Start ins Wochenende“, sagt die Gastronomin.

Von Laura Sander

Der Betreiber des Schönwalder Schullandheims fühlt sich in seinem Umbauvorhaben ausgebremst und erhebt Vorwürfe gegen die Verwaltung. Wenn nichts passiert, könnte das Heim am Jahresende geschlossen werden.

02.04.2019

Im Pausiner Eichholzweg wurden die Fahrradstraßen-Schilder entfernt, der Weg kann nun auch von Autos befahren werden. Der Dallgower Radler Dirk Pfannschmidt nutzt den Weg häufig und ist genervt.

01.04.2019

Pünktlich zum Umwelttag am 6. April installiert der Paarener Jugendklub Insektenhotels mit Wohlfühlambiente für Wildbienen und Co. In Schönwalde rundet zudem eine Kunstaktion gegen Müllsünder das Angebot am diesjährigen Umwelttag ab.

30.03.2019