Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Schönwalde-Glien MBS schließt immer mehr Filialen auf den Dörfern – wie es jetzt weiter geht
Lokales Havelland Schönwalde-Glien MBS schließt immer mehr Filialen auf den Dörfern – wie es jetzt weiter geht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:27 07.06.2019
Die Sparkassen-Filiale in Paaren im Glien ist Geschichte. Immer donnerstags hält das Sparkassen-Mobil künftig am Stägehaus.
Die Sparkassen-Filiale in Paaren im Glien ist Geschichte. Immer donnerstags hält das Sparkassen-Mobil künftig am Stägehaus. Quelle: Laura Sander
Anzeige
Havelland

Das Sparkassen-Mobil hält seit dieser Woche am Stägehaus in Paaren im Glien. Immer donnerstags von 13 bis 14.30 Uhr können Kunden dort ihre Bankgeschäft erledigen. „Wir wollen den wöchentlichen Termin vor dem Stägehaus künftig mit einem kleinen Wochenmarkt verbinden. Ein Fleisch- und ein Gemüsehändler sollen das Sortiment des Dorfladens abrunden und mit dem Mobil der Sparkasse ein ganzheitliches Angebot schaffen“, so Ortsvorsteher André Barkowski.

Seit 31. Mai geschlossen

Die Paarener Filiale hatte, wie auch die Filialen in Tremmen und Paulinenaue, am 31. Mai dicht gemacht. Das Geldinstitut reagiere damit auf das veränderte Kundenverhalten, wie MBS Sprecher Robert Heiduck mitteilte. Sowohl die Filialbesuche als auch die Nutzung der Geldautomaten sei in den Orten rückläufig, immer mehr Geschäfte würden die Kunden online abwickeln, so Heiduck weiter. Alle drei Filialen seien keine vollumfänglichen Geschäftsstelle mehr gewesen. Vielmehr handelte es sich lediglich um Auszahlstellen.

In Paaren waren die Öffnungszeiten der festen Filiale bereits in den letzten Monaten nicht immer eingehalten worden, berichtete Ortsvorsteher André Barkowski. Zuletzt hatte die Filiale zwei Mal in der Woche geöffnet. Eine ärgerliche Situation, besonders für die älteren Paarener ohne Auto.

Die nächste Möglichkeit für die Dorfbewohner Geldgeschäfte zu erledigen sei immerhin erst in Schönwalde-Siedlung. Dass die mobile Geschäftsstelle künftig Halt im Dorf macht, freut die Menschen im Dorf, so der Ortsvorsteher.

Mobile Geschäftsstelle

Etwa 5 Tonnen schwer, 5,50 Meter lang und 2,30 Meter breit ist die mobile MBS-Geschäftsstelle. In Rathenow stationiert, fährt die rollende Filiale von dort aus wöchentlich 20 Haltestellen im Havelland und in Potsdam-Mittelmark an. Die Stationen im Osthavelland sind Groß Behnitz, Falkenrehde, Ribbeck, Bergerdamm/Hertefeld, Retzow und Berge. Wann und wo das Sparkassenmobil hält, können Kunden unter www.mbs.de abrufen.

Neu im Fahrplan ist seit Juni auch Paulinenaue. Hier hält die fahrende Bank immer dienstags von 9 bis 12 Uhr an der Feuerwehr. Hier befand sich die MBS-Filiale zuletzt in einem Container und war ebenfalls zwei Mal in der Woche geöffnet. Jedoch machte die Tendenz zum Online-Banking auch um Paulinenaue keinen Bogen.

Bei einer Schließung ohne Alternative hätten die Einwohner lange Wege nach Nauen oder Friesack in Kauf nehmen müssen.

Tremmen liegt nicht auf der Route

Der Ketziner Ortsteil Tremmen hat es bislang nicht auf den Routenplan der mobilen Filiale geschafft. Den 750 Einwohnern bliebe nur noch der Weg nach Ketzin/Havel.

„Ich hatte gehofft, dass die MBS nochmals prüft, ob die mobile Variante nicht auch für Tremmen in Frage käme. Bis heute warte ich auf eine Rückmeldung“, sagte Tremmens Ortsvorsteher Thoralf Palm am Donnerstag. Reaktionen auf die Schließung der Filiale habe er bislang nicht bekommen.

„Es war ja abzusehen und schon lange bekannt. Wenn es sich an diesem Standort nicht mehr lohnt, müssen wir das so hinnehmen“, so Palm.

Seit Anfang der 1990er-Jahre steuert die MBS mit zwei fahrbaren Geschäftsstellen über 40 kleinere Ortschaften an, in denen es keine festen Standorte gibt.

Von Laura Sander