Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Schönwalde-Glien Surreale Momente in der Kulturmühle
Lokales Havelland Schönwalde-Glien Surreale Momente in der Kulturmühle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:48 28.06.2019
Wo Fotografie zur Kunst wird: Die Galerie der Kulturmühle Perwenitz zeigt Arbeiten von Ingo Kuzia und Peter Westphal. Quelle: Marlies Schnaibel
Perwenitz

 Vertraute Sehgewohnheiten aufbrechen – das hat Ingo Kuzia und Peter Westphal schon immer interessiert. Nun treffen die beiden Fotografen in der Kulturmühle Perwenitz aufeinander. Der Titel der Ausstellung mag mit „Moment mal“ nicht besonders originell klingen, was die beiden aber dazu zeigen, das ist um so origineller, anregender und faszinierender.

Die Fotografen Ingo Kuzia und Peter Westphal geben dem „Moment“ eine eigene Interpretation. Fotomotive und Inspiration finden sie in Berlin und Brandenburg.

Peter Westphal war selbst überrascht, als er entdeckte, dass „Moment“ auch ziemlich konkret sein konnte: Moment war eine altenglische Zeiteinteilung, die etwa 90 Sekunden dauerte. Und so entwickelte Westphal die Arbeit „Moment mal“. Es wurde eine Reihe von Fotos, in denen die Destruktion der Wörter „Moment mal“ zu sehen ist.

Hund arbeitet mit

Der Zuschauer bleibt hängen und stutzt, sagt zu sich selbst wohl staunend „Moment mal“: Die auf den ersten Blick wie Schwarz-Weiß-Fotos wirkenden Bilder sind durchaus in Farbe. Zu erkennen ist der Hund des Fotografen, der von Bild zu Bild die Inschrift ableckt, die Peter Westphal zuvor mit Frischkäse auf eine Glasscheibe geschrieben hatte. Er versichert: Sein Hund frisst alles, und das Tier brauchte genau 90 Sekunden für sein Mittun an der Fotoaktion.

Es sind die witzigen, surrealen, ironischen, makaberen Momente, die Peter Westphal in seinen Bildern einfängt. Der gebürtige Berliner ist ausgebildeter Fotodesigner und arbeitet seit 2000 im eigenen Atelier. Die konzeptionelle, freie künstlerische Arbeit führt ihn zu optischen Experimenten, schafft neue Sinnzusammenhänge, löst Dinge von ihrer Funktion. Der Fotograf betreibt dabei ein Spiel aus digitalen und analogen Elementen.

Von Berlin nach Schönwalde

Wie ihm das gelingt, davon hatten sich die Havelländer bereits beim 10. Havelländischen Künstlersymposium überzeugen können, damals stellte auch Peter Westphal aus. Neben Ingo Kuzia. Der wohnt seit fast 20 Jahren in Schönwalde. Er studierte Germanistik, Geografie und Publizistik an der FU Berlin. Seit 1982 ist er freiberuflich mit der Kamera unterwegs.

Auch Ingo Kuzia ist einer, der genau hinschaut. Und hinter die Dinge blickt. In Perwenitz zeigt er eine Reihe von Architekturfotografie, in denen er den Moment verschwimmen lässt, ihn geradezu dehnt. Feste Gewohnheiten haben keinen festen Grund mehr.

Grenzen verschwimmen

Viele seiner Motive fand er im Havelland: Wansdorf, Zeestow, Börnicke, Nennhausen. Andere in Berlin, auch wenn man es ihnen nicht unbedingt ansieht. Etwa die Birken auf den Rieselfeldern. Und auch hier wieder dieses Stutzen: Die Idylle mit den Birkenstämmen täuscht, die Bäume leiden, wir sehen ihnen beim Sterben zu.

Ingo Kuzia arbeitet mit verschiedenen Aufnahmetechniken, Sichtweisen, Blickwinkeln und gelangt so zu hochästhetischen Aufnahmen, die den Blick fesseln.

Gespräch mit den Fotografen

Die beiden Fotografen Ingo Kuzia und Peter Westphal bieten geführte Rundgänge durch die Ausstellung „Moment mal“ an: Sonntag, den 7. Juli, und Sonntag, den 21. Juli, jeweils in der Zeit von 14 bis 17 Uhr stehen sie den Besuchern Rede und Antwort zu ihren Arbeiten.

Die Ausstellung wird bis zum 4. August gezeigt, die Kulturmühle und das Café sind samstags von 13 bis 19 Uhr und sonntags von 11.30 bis 18 Uhr geöffnet.

Junge Kunst in der Mühle heißt es ab 18. August 13 Uhr: Lisa Peters und Lisa Drost zeigen Installationen und Fotografien. Am 24. August sind die Musiker Cécile Rose und das Trio Scho zu Gast.

„Moment mal…“ ist für viele ein Ausdruck, der suggeriert, die Zeit sei angehalten, um das Gesehene und Erlebte in Gänze zu erfassen. Diese Ausstellung weitet den Begriff des Moments für den Betrachter und verführt ihn auf leichte und fesselnde Weise zum Sehen-Lernen.

Von Marlies Schnaibel

Die Donau entlang, den Bodensee im Blick oder durch bergige Landschaften auf Mallorca: Fünf Paarener Pärchen haben sich dem Radfahren verschrieben. Die „Paarener Pedalisten“, wie sie sich selber nennen, zieht es einmal im Jahr für eine Woche in die Welt hinaus.

28.06.2019

Im Vorjahr sind die Preise für Baugrundstücke für Ein- und Zweifamilienhäuser im Landkreis gewaltig angezogen. Im Speckgürtel sogar um 20 Prozent. Auch Nauen gehört bezogen auf die Preisentwicklung schon zum berlinnahen Raum.

27.06.2019

Sie haben es spannend gemacht. Auf den letzten Drücker gingen in Brieselang, Ketzin/Havel und Schönwalde-Glien weitere Anmeldungen für die bevorstehenden Bürgermeisterwahlen am 1. September ein. In allen Gemeinden hat sich jeweils ein Kandidat noch kurz vor Ende der Frist angemeldet.

27.06.2019