Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Schönwalde-Glien Viele neue Gesichter im Schönwalder Gemeindeparlament
Lokales Havelland Schönwalde-Glien Viele neue Gesichter im Schönwalder Gemeindeparlament
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:25 31.05.2019
3089 Stimmen bekam Bodo Oehme, obwohl er das Mandat als hauptamtlicher Bürgermeister nicht annehmen kann. Quelle: Tanja M. Marotzke
Schönwalde-Glien

73 Kandidaten waren zur Wahl des neuen Schönwalder Gemeindeparlaments angetreten. 18 Sitze galt es zu besetzen, nun stehen die Mitglieder der neuen Vertretung fest. Zehn neue und acht bekannte Gesichter könnten künftig die Geschicke der Gemeinde bestimmen. Vorausgesetzt, dass alle ihr Mandat annehmen. Die Sieger können in den kommenden Tagen darüber entscheiden.

CDU bleibt stärkste Kraft, erster Nachrücker steht schon fest

Die CDU bleibt stärkste Kraft und der erste Nachrücker steht bereits fest. Weil Bodo Oehme als hauptamtlicher Bürgermeister nicht gleichzeitig Chef der Verwaltung und Kontrollorgan in der Gemeindevertretersitzung sein kann, könnte CDU-Mann Jörg Lindemann nachrücken. Oehme holte als Zugpferd seiner Partei mit Abstand die meisten Stimmen aller Schönwalder Kandidaten. Mit 3089 Stimmen sicherte der Bürgermeister seiner Partei damit die meisten Sitze im Gremium.

73 Kandidaten waren zur Wahl des neuen Schönwalder Gemeindeparlaments angetreten. 18 Sitze galt es zu besetzen, nun stehen die Mitglieder der neuen Vertretung fest. Zehn neue und acht bekannte Gesichter könnten künftig die Geschicke der Gemeinde bestimmen. Vorausgesetzt, dass alle ihr Mandat annehmen.

Elf Männer und sieben Frauen haben es in die Volksvertretung geschafft. Noch nicht ganz Parité, aber sehr nah dran. Politik-Neuling Yvonne Hartley holte für die SPD die meisten Stimmen, Eva Maria Huntemann (AfD) bekam mit 1117 die zweitmeisten Stimmen in der Gemeinde nach Bodo Oehme. Die Rechtsanwältin und ihre Mitstreiter haben für die AfD aus dem Stand 15,6 Prozent geholt und sind künftig mit drei Sitzen vertreten.

Personalwechsel

Neben der AfD, die neu ins höchste Schönwalder Gremium eingezogen ist, konnte auch das Forum Schönwalde-Glien ein Mandat gewinnen. Nachdem der Verein bereits 2014 in die Gemeindevertretersitzung eingezogen war, hatte der damals gewählte Wolfgang Wank das Mandat mit Verlassen des Forums mitgenommen und saß künftig als Bürger für Schönwalde-Glien im Gremium.

Auch bei den Linken hatte es zuletzt einen Personalwechsel gegeben. Manfred Bittner, der in den vergangenen Jahren für die Linke in der Vertretung gesessen hatte, hatte sich noch vor Ende der Legislatur für den Austritt aus der Partei entschieden. Er ging in diesem Jahr für die SPD an den Start. Für die Linke sitzt künftig Jörg Schönberg im Gemeindeparlament, er holte insgesamt 461 Stimmen.

Grün gewinnt, NPD verliert

Weder Burkhard Sahner für die NPD, noch Olaf Radzik, der nicht mehr für die SPD, sondern als Einzelkandidat angetreten war, konnten sich einen Platz in der Vertretung sichern.

Karl-Heinz Kordt, der bislang mit Wolfgang Wank (BfS) und Knut Leitert (Familie) eine Fraktion bildete, bekommt Verstärkung. Mit drei Sitzen könnten die Grünen künftig Umweltthemen noch stärker in den Fokus rücken. Fraktionskollege Knut Leitert konnte sich ebenfalls erneut behaupten und behält seinen Sitz auch in der kommenden Legislaturperiode.

Der jüngste Abgeordnete ist der Maurer- und Betonmeister Ronny Wilke aus Grünefeld, der neu für die CDU im Parlament sitzt. Erfahrung als Vorsteher der Gemeindevertretersitzung hat der älteste Gewählte, Siegfried Spallek (CDU).

Von Laura Sander

Die Stimmen sind ausgezählt, der Kreistag für die Wahlperiode bis 2024 kann seine Arbeit aufnehmen. Wie erwartet müssen CDU und SPD Mandate abgeben. Die Gewinner sind die Grünen, die AfD und die Freien Wähler.

31.05.2019

Seit 30 Jahren malt Christien Link die havelländische Natur. Andere Bilder entstanden zwischen Spreewald und Nordsee. In einer Retrospektive stellte sich die Künstlerin jetzt im Kreativ-Haus von Schönwalde vor.

31.05.2019

Das Sonntag hatte es in sich: Wahltag mit Schlangestehen. Auszählmarathon in den Wahllokalen bis nach Mitternacht. Der Kreistag Havelland verändert sich: AfD und Grüne werden stärker.

27.05.2019