Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Sportplatz wird beregnet
Lokales Havelland Sportplatz wird beregnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:25 29.08.2016
Tobias Eschholz, Günter Lang und Christian Massow (v.l.) nehmen die automatische Sportplatzbewässerung in Betrieb. Quelle: Wolfgang Balzer
Anzeige
Ketzin/Havel

Auf Knopfdruck oder nach voreingestellter Uhrzeit bewässern seit Montag 24 Regner mit einem 23 Meter weit reichenden Strahl automatisch den Ketziner Friedrich-Ludwig-Jahn Sportplatz. Allerdings nicht alle gleichzeitig. Alle auf einmal würde der Wasserdruck nicht hergeben. Mit 6,5 Kubikmeter Wasser je Stunde sorgt jeder Regner dafür, dass der Rasen auf rund 7 000 Quadratmeter Fläche nach einem voreingestellten Programm nachts optimal mit dem notwendigen Nass aus dem Grundwasser versorgt wird. Dadurch braucht der Spiel- und Trainingsbetrieb der 171 Fußballer des FSV ’95 Ketzin/Falkenrehde, aber auch der Castingsportler und anderer Sportgruppen tagsüber nicht eingeschränkt werden.

Insgesamt 14 600 Euro kostete die neue Beregnungsanlage, sagt Mathias Meißner von der Stadtverwaltung. Zwei Drittel der Summe gab der Landkreis als Fördermittel dazu, den Rest finanzierte die Stadt.

Anzeige

Inzwischen ist das nächste Projekt in Vorbereitung. Der daneben befindliche ehemalige Tennisplatz soll mit Kunstrasen belegt werden. Eine Flutlichtanlage und ein Ballfangzaun sollen zusätzlichen Trainings- und Wettkampfbetrieb ermöglichen, so Günter Lang, Vorsitzender des FSV ’95 Ketzin/Falkenrehde. Nach ersten Schätzungen wird das Vorhaben 400 000 Euro kosten. Die möglichen 75 Prozent Fördermittel sind beim Land beantragt und die restliche Summe ist im Haushalt der Stadt eingestellt, informierte Meißner. Er rechne mit einem Baubeginn im Frühjahr.

Von Wolfgang Balzer