Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Stadtwette: Rathenower sollen Haka tanzen
Lokales Havelland Stadtwette: Rathenower sollen Haka tanzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 27.08.2019
Maorikrieger beim Haka-Tanz. Quelle: privat
Rathenow

Der Haka-Tanz ist martialisch – ein Kriegstanz, den die Maori noch immer gerne zeigen. Die Ureinwohner von Neuseeland tun dies allerdings jetzt nur noch zu touristischen Zwecken. Haka sollen auch die Rathenower tanzen. Sie können es lernen. Im Optikpark wird es an der Weißen Bühne am kommenden Wochenende einen Workshop dazu geben. Und um 14.15 sollen sie zeigen, was sie gelernt haben.

Die Wette

Doch mit den Übungen auf der Grünen Wiese ist es nicht getan. Mike Stampehl und Anne Christin Kubb fordern die Rathenower heraus. „Wir wetten, dass es die Leute nicht schaffen werden, mit mindestens 100 Personen um 14.15 Uhr am Samstag vor der großen Bühne im Mühleninnenhof Haka zu tanzen“, sagt Mike Stampehl. Er ist Koordinator des Projektes „Partnerschaft für Demokratie“ und die Integrations- und Migrationsbeauftragte des Landkreises Havelland, Anne Christin Kubb steht ihm zur Seite.

Zusammen leben

Anlass zu der Stadtwette ist ein großes Integrationsfest, das im Optikpark stattfindet. Am Samstag wird es im Optikpark Rathenow bunt. Von 11 bis 18 Uhr findet ein Interkulturelles Mitmachfest im Bereich des Einganges 1, Eichendreieck, statt. Kultur, Religionen, Superhelden und ganz viel Spaß gehören dazu. Barrieren – egal welcher Art – sollen hier mit Freude und Offenheit überwunden werden. Das Fest findet im Rahmen der interkulturellen Woche statt, welche unter dem Motto „Zusammen leben – Zusammen wachsen“ steht.

Die Vielfalt der Religionen ist zu erleben. Quelle: Uwe Hoffmann

Die Interkulturelle Woche findet eigentlich erst Ende September statt. Das Fest im Optikpark haben die Organisatoren vorgezogen und erstmals ganz offiziell die „Stinknormalen Superhelden“ eingebunden. Darum heißt das Motto auch „Parkfest meets Superhelden“.

Alle sind Superhelden

Gemeinsam mit dem Grünen Klassenzimmer des Optikparks fordern die Superhelden, wie schon beim „Superheldenfest 2018“, die Gäste heraus: „Jeder kann ein Superheld sein! Wir sind alle Superhelden!“ In einem Aktionsparcours kann man seine Geschicklichkeit und Teamfähigkeit unter Beweis stellen.

Tolle Spiele

Natur und Nachhaltigkeit spielen dabei eine große Rolle. Wer einmal Superheld sein möchte, der kann sich auch im Superheldenlook schminken lassen. Das Grüne Klassenzimmer des Optikparks unterstützt die Stinknormalen Superhelden mit lustigen Spielen, unter anderem mit dem Superheldenmemory, Wattebauschpusten oder Tischtennisballweitwurf.

Zum Fest im vergangenen Jahr gab es auch viel Trommelmusik. Quelle: Uwe Hoffmann

Beim „Parkfest meets Superhelden“ gibt es aus den verschiedensten Kulturen der Welt künstlerische Darbietungen, kulinarische Kostproben, Spiele und Mitmachaktionen, nicht nur für die jüngsten Besucher, zu erleben. Über 30 Aktionsteams sind mit dabei.

Spiele und Bastelangebote

So kann man an dem bereits erwähnten Haka-Tanzworkshop teilnehmen, sich informieren, wie die Menschen in Gambia oder in Sri Lanka leben, ausprobieren, wie es ist, blind zu sein, oder verschiedenste kulinarische Besonderheiten aus aller Welt verkosten. Die Vielfalt der Religionen präsentieren die Buddhistische Klosterschule aus Päwesin, die Muslimische und die Evangelische Gemeinde. Wer aktiv werden will, für den stehen Spiel- und Bastelangebote auf dem Programm.

Der Flashmob

Das Spielmobil des Kreissportbundes bietet viele Groß- und Kleinsportgeräte zum Ausprobieren an unter anderem können Bubble-Balls ausprobiert werden. Von 11 bis 16 Uhr geht es auf der Bühne im Eichendreieck hoch her. Musik, Tanz und Moderation – alles ist dabei. Ukrainische Folkloretänze, musikalische Klänge aus Syrien und vieles mehr. Das Highlight auf der Bühne soll um 14.15 Uhr der Flashmob der Haka-Gruppe sein.

Kulinarische Genüsse aus fernen Ländern. Quelle: Uwe Hoffmann

Die Superheldenparade, die um 14 Uhr startet und der sich jeder anschließen kann, führt zum Flashmob. Landrat Roger Lewandowski sowie die Organisatoren des Parkfestes stimmen mit Grußworten auf einen bunten, interkulturellen Tag ein.

Großes Organisationsteam

Organisatorisch begleitet wird der Tag von dem Team des Rathenower Optikparks, von der Integrations- und Migrationsbeauftragten des Landkreises Havelland, Anne Christin Kubb, dem Koordinator des Verbandes Partnerschaft für Demokratie-Westhavelland-Nauen, Mike Stampehl, der Awo-Betreuungsdienste gGmbH, Kerstin Stein-Maasch, und dem Bündnis für Brandenburg.

Von Joachim Wilisch

Das „Traumschüff“ ist ein Theater auf dem Wasser. Das Schiff ist die Bühne, Heimathafen ist Havelberg. Nun hat die Theatertruppe wieder einmal in Strodehne Station gemacht und mit Theaterstücken an die Wendezeit erinnert.

26.08.2019

Vor zwei Jahren hat die Märkische Allgemeine in Rathenow zum Dreckecken-Voting aufgerufen. Wir haben nachgesehen, wie es dort inzwischen aussieht. Die Bilanz ist ernüchternd.

26.08.2019

Am kommenden Wochenende feiert die Stadt Premnitz zusammen mit dem Landkreis Havelland im MAFZ Paaren im Glien das Havelländische Erntefest. Erstmals ist ein Ort Ausrichter des Festes, in dem es eigentlich gar keine Landwirtschaft mehr gibt.

26.08.2019