Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Taschen für Parteitag und Florena
Lokales Havelland Taschen für Parteitag und Florena
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:23 23.10.2016
Er hat noch einen Koffer aus Berlin: Tobias Bank. Quelle: Marlies Schnaibel
Anzeige
Ketzin/Havel

Vorwärts. So steht es auf den Sporttaschen. Die haben verschiedene Farben und Materialien, auch der Schriftzug änderte sich stilistisch. Die Armeesportvereinigung mit dem wegweisenden Namen Vorwärts hatte damit einst ihre Sportler ausgerüstet. Heute gehören solche Taschen zur Sammlung von Tobias Bank. Der Elstaler zeigt seit gestern und für einen Monat im Ketziner Museum seine Ausstellung „Taschen aus der DDR“.

Im vergangenen Jahr hatte er an gleicher Stelle schon mal Plasttüten aus dem untergegangenen Land gezeigt, nun Taschen. Da sind vor allem solche zu sehen, die zu Werbezwecke von renommierten Kombinaten oder zu besonderen politischen Ereignissen herausgegeben worden sind. Es sind die Stücke, die an das Großereignis „750 Jahre Berlin“ erinnern ebenso wie die Koffer, den Delegierte zum IX. Parteitag der SED oder beim Parlament der FDJ erhielten. Da sind Koffer und Taschen von Orwo, Carl Zeiss Jena oder Robotron, Firmen, die auch international agierten. Wie chic und modern Taschen zu Werbezwecken durchaus trotz Mangelwirtschaft sein konnten, zeigen die Produkte, die mit der Leipziger Messe zusammenhängen.

Anzeige

Bestecktaschen, Brötchentaschen, Schulranzen, Kosmetiktaschen (etwa von Interflug und Florena), DRK-Taschen, Kuriertaschen und jede Menge Einkaufsnetze hat Tobias Bank gesammelt . Manches stammt aus Nachlässen – so aus dem von SED-Funktionär Werner Lamberz oder des Fußballers Jürgen Bräunlich, der zehn Jahre Torhüter beim DDR-Fußballclubs BFC Dynamo war und der in Falkensee gelebt hatte.

Von Marlies Schnaibel