Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Ulrich Koltzer ist führt beim Innovationsbündnis die Geschäfte
Lokales Havelland Ulrich Koltzer ist führt beim Innovationsbündnis die Geschäfte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:57 24.02.2019
Tobias Hipp (links), hier mit Sabine Kosakow-Kutscher, ist nicht mehr Ansprechpartner für das Innovationsbündnis Havelland. Quelle: Christin Schmidt
Havelland

Bisher haben Sabine Kosakow-Kutscher vom Büro des Landrates und Tobias Hipp von der Breuninger-Stiftung gemeinsam die Projekte im Innovationsbündnis Havelland vorangetrieben. Nun hat es einen überraschenden Wechsel gegeben. Tibias Hipp ist nicht länger dabei. Ersetzt wird er durch Ulrich Koltzer, der offenbar einige Defizite ausgleichen soll, die sich bei der Arbeit des Bündnisses in der Vergangenheit ergeben haben.

Erste Ziele

Denn über die Gründe für den Wechsel gibt es keine weiteren Informationen. Koltzer soll sich nun zuerst darum kümmern die Arbeitsgruppen auf den Weg zu bringen, die nach den Zukunftskonferenzen des vergangenen Jahres gegründet wurden. In einem Interview sagte Koltzer außerdem: „Wichtig ist, dass wir die Menschen mit unserem Bündnis abholen und begeistern, damit das Havelland noch besser wird.“

Eigene Rechtsform

Hat es hier in den vergangenen Wochen etwa gehakt? Ging es nicht so voran, wie sich das auch Landrat Roger Lewandowski wünschte? Beim Neujahrsempfang des Kreises hatte Lewandowski deutlich gemacht, was er von dem Innovationsbündnis erwartet: Das Bündnis benötige eine eigene Rechtsform, um vernünftig zu arbeiten. Das sei auch deshalb nötig, um Zuschüsse zu beantragen.

Bei einer Kreistagssitzung im vorletzten Jahr war die Rede davon, eine Stiftung als Rechtsform zu wählen. Bisher ist das Bündnis eng an die Breuninger-Stiftung in Paretz gebunden. Diese Infrastruktur möchte man gerne nutzen.

Ulrich Koltzer Quelle: Heike Bergt

Allerdings hatte die enge Bindung an die Breuninger-Stiftung zuletzt auch kritische Nachfragen an die Kommunalaufsicht im Innenministerium und den Landesrechnungshof zur Folge. Neben der Suche nach einer geeigneten Rechtsform will der neue Geschäftsführer zudem weitere Anstöße geben: „Es sollen Themen gelöst sein und sich auf guter Fahrt befinden und ich hoffe, dass die Energie weitergetragen wird und wir mit konkreten Ergebnissen aufwarten können.“

Die Vita

Einen ersten öffentlichen Auftritt hat Koltzer bei der Innovationsbündnis-Tagung „Innovative Bildung“ am 28. Februar um 19.30 Uhr in Ketzin.

Koltzer war Geschäftsführer des Kulturfördervereins Pfingstberg in Potsdam, er plante Gastspiele für eine Kabarett-Gruppe. Später wechselte er nach Oranienburg, wo er die Feiern zum 850jährigen Bestehen der Stadt organisierte.

Von Joachim Wilisch

Im Jahr 2018 musste die Rhinower Feuerwehr zu 42 Einsätzen ausrücken. Er könne sich an kein anderes Jahr mit so vielen Einsätzen erinnern, sagt Ortswehrführer Henry Klare bei der Jahreshauptversammlung der Ortswehr.

24.02.2019

Weit über 100 Besucher verfolgten die Beiträge der Ökofilmtour, die auch in diesem Jahr wieder in Strodehne Station machte. Im Kern ging es um nachhaltige und klimafreundliche Landwirtschaft. Dabei wurde auch das Thema Artienvielfalt angesprochen.

24.02.2019

Die Beseitigung der Manöverschäden entlang der Bundesstraße 102 im Amt Rhinow sei Sache des Landesbetriebes Straßenwesen – sagt das Verteidigungsministerium. Derweil liegt die Sache weiter beim Landgericht Potsdam.

24.02.2019