Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Vogelbeobachtung und Papierkram
Lokales Havelland Vogelbeobachtung und Papierkram
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:03 11.07.2019
Derzeit beobachtet Celine Kincinski auch Kiebitze. Quelle: PETER KOCH
Parey

Ein Bufdi-Jahr kann interessant sein – zumal bei der Naturparkverwaltung. „Diese Tätigkeit ist abwechslungsreich und interessant. Neben den in der Verwaltung anfallenden Arbeiten habe ich viel Öffentlichkeits- und Bildungsarbeitarbeit innerhalb von Veranstaltungen begleitet. So wie kürzlich den Projekttag von Naturpark und Naturwacht in der Milower Inge-Sielmann-Grundschule. Ich schätze die Abwechslung von Innendienst und Einsätzen in der Natur“, erzählt Celina Kincinski.

Was Beutegreifer machen

„In der Vogelschutzstation Buckow habe ich auch die Trappenaufzucht unterstützt. Derzeit bin ich in der Großen Grabenniederung mit der Brutvogelbeobachtung beschäftigt. Dabei wird vor allem am Kiebitz die Wirkung von Beutegreifern, wie Fuchs und Schwarzwild, auf die Population der in der Region rückläufigen Vogelart untersucht.“

Der Berufswunsch

Neben dem Spaß sammelt Celina so auch vielfältige Erfahrungen für ihr Leben und ihren Berufswunsch. Nach der Bufdi-Zeit möchte die aufgeschlossene junge Frau fünf Jahre lang Landschaftsplanung und Naturschutz studieren.

Celina Kincinski (re.) mit Naturparkleiterin Ilona Langgemach Quelle: Uwe Hoffmann

„Schon als Kind interessierte ich mich für Tiere und wollte unbedingt Bauer werden“, sagt Celina Kincinski. „Die Arbeit in und mit der Natur, mit Tieren, finde ich faszinierend. Seit mindestens zwei Jahren wuchs mein Interesse für die Naturschutzarbeit stark. Unsere Natur ist unbedingt schützenswert!“

Praktikum bei der UNB

Bereits vor drei Jahren entschied sich Celina Kincinski für ihr zweiwöchiges Schulpraktikum in der Naturparkverwaltung. 2018, nach dem bestandenen Abitur, folgte ein Praktikum bei der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises.

Dann nach Südafrika

„Von September bis Dezember 2018 konnte ich in einer Pinguin-Pflegestation bei Kapstadt in Südafrika helfen. Das war ein tolles Erlebnis“, so Celina Kincinski. „Neben Brillen-Pinguinen habe ich so auch mit Pelikanen und den riesigen Sturmvögeln arbeiten können.“

Celina Kincinski während eines Projekttages von Naturpark und Naturwacht an der Milower Sielmann-Grundschule mit René Harsch (rechts). Quelle: Uwe Hoffmann

In der Naturparkverwaltung Westhavelland sind sechs Mitarbeiter auf fünf Vollzeitstellen beschäftigt. Dazu kommen fünf Naturparkranger in der Naturwacht. Neben Celina Kicinski absolvierte auch der 32-jährige René Harsch aus Sieversdorf von April 2018 bis Ende Juni 2019 eine Bufdi-Zeit.

Neuer Platz im kommenden Jahr

„In der Naturparkverwaltung sind erstmals Bufdis beschäftigt und wir machen damit gute Erfahrungen. Vorher hatten wir immer wieder Praktikanten und auch Zivildienstleistende“, sagt Naturparkleiterin Ilona Langgemach. „Ab Herbst 2020 sucht der Naturpark wieder einen neuen Bufdi für die Naturparkverwaltung, Naturparkzentrum und Vogelschutzstation.“ Bewerben kann man sich über den Landesjugendring in Potsdam und die Internationalen Jugend- und Gemeinschaftsdienste Berlin.

Von Uwe Hoffmann

Auf dem historischen Friedhof in Stölln sind zahlreiche Wegbegleiter von Otto Lilienthal beigesetzt, die ihren Anteil am Erfolg des Flugpioniers haben. Dazu kommen Gräber weiterer wichtiger Persönlichkeiten. Nun wird der Friedhof, der zunehmend verkommt, wieder hergerichtet.

11.07.2019

Im Luch knallen die Sektkorken. Garlitz hat bei dem Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ eine Silbermedaille gewonnen und außerdem den Sonderpreis „Kultur im Dorf gewonnen“.

11.07.2019

Garlitz hat die Silbermedaille beim Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ bekommen. Das ist der verdiente Lohn für eine außerordentliche Kraftanstrengung.

11.07.2019