Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Vogelgesang: Flutlicht kann gebaut werden
Lokales Havelland Vogelgesang: Flutlicht kann gebaut werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:48 26.03.2018
Flutlichtstrahler stehen bald am Volkssportpark Vogelgesang Quelle: dpa
Anzeige
Rathenow

Fast konnte man meinen, die Diskussion in der Stadtverordnetenversammlung hätte die Fußballer des FSV Optik Rathenow beflügelt. Sie spielten gut. Der Abstiegskampf in der Regionalliga ist noch nicht verloren.

In der Grundschulaula am Weinberg sorgten die Stadtverordneten indes dafür, dass Spiele des FSV Optik nun auch am Abend stattfinden können. Die Flutlichtanlage kommt. Am Mittwoch bewilligten die Mandatsträger mit nur einer Gegenstimme noch einmal 50 000 Euro. Nun kann die Anlage errichtet werden, allerdings muss der Landkreis zunächst noch grünes Licht für den Haushaltsplan 2016 geben.

Anzeige

Förderzusagen von Land und Kreis

Das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport hat eine Förderzusage von 200 000 Euro gegeben. Über den Goldenen Plan Havelland des Kreises kommen 100 000 Euro Die Stadt Rathenow hat nun ihren Eigenanteil von 50 000 Euro auf 100 000 Euro erhöht.

Zwar gab es noch einmal eine kurze Debatte – Tenor: jetzt ist das Geld da und später gibt es die Chance für diese Anlage nicht mehr. Zudem verwies Hans-Jürgen Lemle auf die Auflage des NOFV. Und auf die Frage, ob man warten könne, wie Optik in der Regionalliga absteige, sagte der Erste Beigeordnete: „Optik ist noch nicht abgestiegen. Und selbst wenn das passiert, ist die Chance auf den Wiederaufstieg durchaus da. Und dann müssten wir wieder wegen einer Flutlichtanlage verhandeln.“

Sieg für den FSV Optik

Zudem verdichten sich Hinweise, dass Flutlichtanlagen in Zukunft auch in Stadien für Vereine, deren Mannschaften unterhalb der Regionalliga spielen Pflicht werden könnten. Der FSV Optik gewann an diesem Abend 2:1. „Und richtig gut gespielt haben sie“, sagten später die Fans.

Von Joachim Wilisch

22.04.2016
Havelland Über 2000 Unterschriften übergeben - Rathenower Rathaus soll bleiben, wo es ist
21.04.2016
21.04.2016