Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Von einer Umleitung in die nächste
Lokales Havelland Von einer Umleitung in die nächste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:25 25.07.2019
Die Verbindung von Stechow nach Nennhausen ist derzeit gekappt.
Die Verbindung von Stechow nach Nennhausen ist derzeit gekappt. Quelle: Joachim Wilisch
Anzeige
Rathenow

Weiß-Rot dominiert. Nicht, weil das die Farben des FSV Optik sind oder eines Bundesligavereins. Weiß-Rot sind die Baustellenzäune und die Schilder, mit denen zurzeit zahlreiche Straßen in und um Rathenow gesperrt sind. Überall schwitzen Straßenbauarbeiter und schleifen die oberste Deckschicht der Fahrbahn ab, sie flicken Löcher oder verrichten andere Arbeiten.

Der erste Halt

Zwischen Rathenow und Rhinow halten Autofahrer am Ortsausgang Hohennauen das erste Mal unfreiwillig. Hier wird in großem Umfang gebaut, der Verkehr wird auf einem kleinen Pfad und mit Hilfe einer Baustellenampel vorbeigeleitet. Nicht immer funktioniert die Ampel. Autofahrer berichten, es habe Tage gegeben, zu denen an der einen Seite der Baustelle die Ampel gelb blinkte und auf der anderen grünes Licht zeigte.

Begegnung in der Mitte

Die Folge: von beiden Seiten fuhren die Autos auf die Baustelle, begegneten sich in der Mitte und das Chaos war groß. Hat man Hohennauen hinter sich gelassen, ist allerdings an der Abzweigung nach Spaatz endgültig Schluss. Nach Rhinow geht es über eine Umleitung weiter.

In Semlin ist die Ortsstraße bis zur Kirche gesperrt. Quelle: Joachim Wilisch

Fährt man in Hohennauen Richtung Rathenow und biegt hinter dem Ortsausgang links nach Semlin ab, so saust man in die nächste Straßenbaustelle. Denn die Straße nach Rathenow ist dicht. Hier wird eine neue Deckschicht aufgetragen. Der Radweg ist frei.

Schwierige Situation

Das ist besonders misslich, weil in Semlin am kommenden Wochenende der Drei-Seen-Lauf stattfindet. Direkt im Anschluss beginnt das Sommerfest. Rund 1300 Sportler und Gäste werden am Sonnabend in dem Dorf erwartet. Die Kreisverwaltung lies wissen, dass die Baustellenführung mit der Stadtverwaltung Rathenow abgestimmt wurde. Bedenken wegen des großen Ansturmes auf Semlin habe es nicht gegeben.

Die Umleitungen

Wer nach Semlin will, der muss also entweder über die Rhinower Straße von Rathenow aus fahren und vor Hohennauen rechts nach Semlin abbiegen – oder den Weg über die Bundesstraße 188 bis nach Stechow und dann weiter über Ferchesar nach Semlin nehmen.

Immer wieder sehen die Autofahrer ausgestrichene Ortsnamen. Quelle: Joachim Wilisch

Diese Autofahrer, die Semlin über Stechow erreichen wollen, treffen übrigens auch noch auf eine andere Baustelle. Diese betrifft die Verbindungsstraße von Nennhausen nach Stechow. Hier wird eine neue Deckschicht aufgetragen. Darum führen Bauarbeiter auf diesem Straßenabschnitt Regie. Von Nennhausen kommt man entweder über Gräningen und Bamme nach Rathenow – oder über Kotzen und Rhinsmühlen auf die Bundesstraße 188.

Busknotenpunkt verlegt

In Nennhausen wird auch gebaut. Hier ist die Fontanestraße betroffen. Der Umsteigeknoten für Busse an der Nennhausener Schule ist zum Bahnhof verlegt worden. Voraussichtlich kommende Woche ist die Fontanestraße wieder frei.

Bis Mitte August

Bis Mitte August sollen einige der Baustellen wieder offen sein. Doch es gibt bereits eine neue Großbaustelle. Am so genannten „Steckelsdorfer Dreieck treffen eine Landesstraße von Steckelsdorf nach Großwudicke und Schollene aufeinander. Auch hier wird gebaut und die Straßen sind gesperrt. Für Einwohner aus Schollene und Steckelsorf, die nach Großwudicke wollen, geht das dann nur über Umwege.

Richtung Rhinow geht es nicht mehr weiter. Quelle: Joachim Wilisch

Gearbeitet wird auch an zwei Radwegen. Der straßenbegleitende Radweg zur Bundesstraße 188 zwischen Rathenow und Stechow wird derzeit ausgebaut. Die Arbeiten werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen, solange kann man diesen Abschnitt nicht befahren. Radfahrer sollen auf den Havelland-Radwanderweg ausweichen.

Baumpflege

Im weiteren Verlauf ist dann der Havelland-Radwanderweg zwischen Kotzen und Stechow noch gesperrt. Hier werden Baumpflege- und fällarbeiten vorgenommen. Totholz wurde zur Bedrohung für Radfahrer, darum musst das Amt Nennhausen hier schnell handeln.

Ersatzstrecken und andere Haltepunkte

Die Baustellen in und um Rathenow haen zur Folge, dass auch einige Linien der Havelbus-Verkehrsgesellschaft umgeleitet werden.

Für jede der betroffenen Linien haben die Planer eine geänderte Strecke aufgelegt. Teilweise wurden Haltestellen aus dem Plan genommen, es gibt einige Ersatzhaltestellen.

Folgende Linien sind betroffen: 680 (Rathenow-Nauen), 683 (Rathenow-Nennhausen-Friesack), 685 (Rathenow-Semlin), 674 (Rathenow Stadtlinie Nord).

Baustellen-Fahrpläne gibt es im Internet unter havelbus.de/fahrplan.

Von Joachim Wilisch