Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Weihnachtliche Hausmusik in der Alten Mühle
Lokales Havelland Weihnachtliche Hausmusik in der Alten Mühle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:53 10.12.2017
Alina Hartmann musizierte auf dem Waldhorn im Duett mit Musikschüler Emil Rentmeister. Quelle: Uwe Hoffmann
Anzeige
Rathenow

Zum Konzert am Samstagnachmittag, das Klavierlehrerin Christina Raute wieder zusammenstellte und moderierte, musizierten vor allem die jüngsten Musikschüler und diejenigen, die sich auch den Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ im Januar vorbereiten.

Dazu gehörten auch Elea Ruppin und Emilia Knauff. Pianistin Emilia begleitete Cellistin Elea. Nach Teilnahmen in Solokategorien spielen sie im Rahmen von „Jugend musiziert“ im nächsten Jahr erstmals im Duett. Bereits zum dritten Mal nehmen Lydia und Tebea Jeschke in der Kategorie Klavier vierhändig an „Jugend musiziert“ teil. Sie spielten am Samstag den Ungarischen Tanz Nr. 9. Auch Aaron Huyoff, der „Eternal harvest“, Musik zum ComputerspielFinal Fantasy“ am Klavier spielte, vertritt Rathenow, gemeinsam mit Lorenz Berbig beim Wettbewerb des musikalischen Nachwuchses.

Anzeige

Neben den vielen junge Solisten bereicherten auch Ensembles die weihnachtliche Hausmusik. Viktoria Maday begleitete am Klavier drei Oboistinnen. „An Weihnachten werden wir auch in diesem Jahr wieder gemeinsam zuhause musizieren“, verrieten Viktoria und ihre jüngere Schwester Antonia.

Das Oboenensemble der Musikschule mit Harfenbegleitung. Quelle: Uwe Hoffmann

Natürlich erklangen viele weihnachtliche Weisen wie „Morgen kommt der Weihnachtsmann“, „Jingle bells“ oder „Rudolf, das kleine Rentier“. Zum „Katzenorchester“, dem musikalischen Nachwuchs der Musikschule, gehören acht junge Mädchen, wie die neunjährige Emma. Seit kurzem verstärkt auch ihre Mutter, Heide Hinners, das „Katzenorchester“, unter Leitung von Annette Lapschies.

Zu den jungen Musikschülern gehört Emil Rentmeister. Der neunjährige Rathenower spielt seit über einem Jahr Waldhorn. „An Weihnachten werden ich auch zuhause spielen“, sagte Emil. Sein Bruder Sebastian wird ihn dann auf der Gitarre begleiten.

Zum Konzert in der Musikschule trat Emil solo und im Duett mit Alina Hartmann auf. Die Schülerin, die sich im Sportunterricht verletzt hatte, kam trotzdem zum Konzert und ging mit Krücken auf die Bühne. Solo gab sie, begleitet durch ihren Lehrer Johannes Kölbel am Klavier, die musikalische Antwort, auf die Frage was der Weihnachtsmann im Sommer macht: „Caribbean holiday“.

Nach dem 100-minütigen Konzert mit dem Klassiker „Oh, du fröhliche“ als Finale, gab es für alle Musikschüler eine kleine Überraschung.

Am Freitag, den 15. Dezember, um 19 Uhr, lädt die Musik- und Kunstschule zu einem großem Weihnachtskonzert in den Blauen Saal des Kulturzentrums ein. Neben Musikschülern und Ensembles mit Musiklehrern des Rathenower Musikschulstandortes musizieren auch das Musikschulorchester, die Big Band sowie der Happy-Chor der Rathenower Werkstätten. Der Eintritt ist frei.

Das „Katzenorchester“, der Orchesternachwuchs der Musikschule, unter Leitung von Annette Lapschies (li.). Quelle: Uwe Hoffmann

Von Uwe Hoffmann