Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Woidke: Ausbau der Linie RE 4 muss schneller gehen
Lokales Havelland Woidke: Ausbau der Linie RE 4 muss schneller gehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:48 09.04.2019
Gut zwei Stunden dauerte die Beratung der Landesregierung mit den Dezernenten der havelländischen Kreisverwaltung. Quelle: Tanja M. Marotzke
Ribbeck

Es gebe keinen passenderen Ort als das Schloss Ribbeck, um sich im Fontane-Jahr im Havelland zu treffen, so Ministerpräsident Dietmar Woidke am Dienstag beim Arbeitsbesuch der Brandenburger Landesregierung mit der Kreisverwaltung Havelland. Zehn Jahre sei es her, dass er als damaliger Landwirtschaftsminister einen Förderbescheid für die Sanierung des maroden Schlosses übergeben hatte.

Lehrter Bahn: Bahnhof Groß Behnitz kommt dann ans Netz

Gut zwei Stunden sprachen die Minister mit den Dezernenten der Kreisverwaltung über brennende Themen bei der Entwicklung des Landkreises. Allen voran die Infrastruktur. „Wir sind uns mit dem Landrat einig, dass der Schienenpersonennahverkehr gestärkt werden muss. Wir werden uns beide dafür einsetzen, dass die Planungen der Deutschen Bahn zum Ausbau der Linie RE 4 schneller voran kommen.“ Die Vorplanungen für den Ausbau der Lehrter Bahn bei Rathenow hätten begonnen.

Das Brandenburger Kabinett traf sich mit Vertretern der Kreisverwaltung. Quelle: Tanja M. Marotzke

Das Projekt sei als so genannter vordringlicher Bedarf im Bundesverkehrswegeplan gesichert. Aber: „2034 ist natürlich zu spät. Das muss schneller gehen“, so Woidke.

Landrat Roger Lewandowski ergänzte, dass ein anderer Bauablauf zur Lehrter Bahn wünschenswert und „nicht hoffnungslos“ ist. Und er versicherte: „Wenn die Strecke elektrifiziert ist, wird der Bahnhof in Groß Behnitz wieder ans Netz gehen.“

Firma RWS will große Halle auf dem Campus bauen

Erfreuliches verkündete der Landrat bezüglich des entstehenden Bahn-Technologie-Campus Havelland (BTC) in Elstal, für den das Land bereits 13,2 Millionen Euro „zugeschossen“ hat. Auch dank der Unterstützung der Landesregierung sei es gelungen, die Entwicklung des Standortes mit den Belangen des Denkmalschutzes in Übereinstimmung zu bringen. „Es gibt mit dem Schienenfahrzeugzulieferer Railway Service GmBH (RWS), einem Lärmlabor als Demonstrationsobjekt des Fraunhofer-Instituts und einem möglichen Testfeld für die Automatisierung von Bahnsystemen bereits anspruchsvolle Interessenten und Vorhaben. RWS will eine elf Meter hohe Service- und Wartungshalle mit einer Grundfläche von etwa 3000 Quadratmetern errichten“, so Lewandowski. Der Ministerpräsident sieht den BTC mit der Kombination aus Forschung und Praxis rund um den Schienenverkehr „genau an der richtigen Stelle“.

Viel Geld für Kitas

Über die Förderung havelländischer Kommunen bei der Schaffung neuer Kita-Plätze und Schulen informierte Finanzminister Christian Görke. Sechs Maßnahmen mit insgesamt 12,7 Millionen Euro seien im Havelland bereits gefördert worden. „Gut 8,8 Millionen Euro gehen an die Gemeinde Wustermark für ihre Schulstandorte in Wustermark und Elstal einschließlich der Errichtung einer Dreifeld-Sporthalle in Elstal. Mit etwa 2,4 Millionen Euro wird in Dallgow-Döberitz der Erweiterungsbau für Hort und Schule an der Grundschule Am Wasserturm unterstützt“, so der Finanzminister.

Für die qualitative Verbesserung von bestehenden Kita-Plätzen sei das Landesprogramm für Infrastruktur der Kindertagesbetreuung aufgelegt worden. „Daraus steht dem Landkreis Havelland ein Kontingent von mehr als 1,3 Millionen Euro zur Verfügung.“ Zuwendungen gab es für Kitas im Amt Nennhausen, in Paulinenaue, in Paaren im Glien, einen Hort in Premnitz und den Neubau einer Kita in der Gemeinde Brieselang.

Von Jens Wegener

Der Kreissportbund Havelland setzt auf eine Piaggio Ape und die Kampagne „Sport braucht Dich“, um die Vereinsarbeit zu stärken. Dabei geht es auch um die Frage: Was hindert Menschen daran, sich zu engagieren?

09.04.2019

Es ist ein Herbst- und Frühlingsthema. Im Garten fallen viele Arbeiten an, doch wohin mit den Gartenabfällen. Der Landkreis warnt davor, diese zu verbrennen und macht andere Vorschläge.

09.04.2019

Die Reisebüros der Region verraten, wohin es die Havelländer im Sommerurlaub zieht und welche Reiseziele wieder einen Aufschwung erleben. Dabei steht Urlaub auf dem Schiff besonders hoch im Kurs.

09.04.2019