Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wustermark Andrea Johlige will im Wahlkreis 5 gewinnen
Lokales Havelland Wustermark Andrea Johlige will im Wahlkreis 5 gewinnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:02 07.11.2018
Andrea Johlige tritt erneut zur Landtagswahl an. Quelle: Archiv
Havelland

Die Linke im Havelland hat die Landtagsabgeordnete Andrea Johlige als Kandidatin für den Wahlkreis 5, der die Orte Nauen, Brieselang, Nennhausen, Friesack, Ketzin und Wustermark umfasst, nominiert. Dies erfolgte einstimmig bei zwei Enthaltungen. „Ich freue mich sehr, dass wir mit Andrea Johlige eine erfahrene und engagierte Genossin ins Rennen um das Direktmandat schicken können. Wir wollen stärkste Kraft im Wahlkreis 5 werden", erklärte Karin Heckert, Co-Kreisvorsitzende der Havelländer Linken.

Will starke Stimme fürs Havelland sein

In ihrer Bewerbungsrede machte Andrea Johlige deutlich, dass sie auch in der kommenden Wahlperiode des Landtags eine starke Stimme für das Havelland sein will. Ihr Engagement werde weiterhin einer guten gesundheitlichen Versorgung, bezahlbarem Wohnen und bestmöglicher Mobilität gelten.

Die Linke war und ist der Motor für soziale Gerechtigkeit im Land. Ich werde alles in meiner Macht stehende dafür tun, dass Brandenburg gute Lebensbedingungen für alle bietet. Und ich werde weiterhin dafür einstehen, dass Weltoffenheit, Toleranz und ein solidarisches Miteinander Brandenburg prägen“, so Andrea Johlige.

Nominierung geht weiter

In der kommenden Woche wird die Nominierung der Kandidaten fortgesetzt. Am 12. November in Falkensee geht es um den Wahlkreis 6 (Dallgow-Döberitz, Schönwalde-Glien und Falkensee) sowie am 13. November in Rathenow um den Wahlkreis 4 (Milower Land, Rhinow, Premnitz und Rathenow).

Andrea Johlige wurde 1977 in Dessau geboren. Sie hat einen Sohn, ist geschieden und lebt in Elstal. Die gelernte Medienfachwirtin war von 2013 bis 2016 Landesgeschäftsführerin der Brandenburger Linken, wurde 2014 erstmals in den Landtag gewählt.

Von Andreas Kaatz

Der Schwerlastverkehr durch Wernitz nimmt weiter zu. Jetzt hat die Gemeinde Wustermark einen Bürgerdialog in Gang gebracht, der als Ergebnis die beste Variante hervorbringen soll, wie man die Anwohner vor Lärm und Gefahren schützen kann.

06.11.2018

Seit 1998 steht eine Frau auf den Kanzeln im Pfarrsprengel Wustermark. Heike Benzin hat in den Jahren die Kirchenarbeit neu belebt, aber einige Baustellen gibt es noch.

06.11.2018

Drei Ensemblemitglieder des Potsdamer Obelisk-Theaters mischen gekonnt das Publikum in Wustermark auf und bringen einen Hauch von Flower Power ins Havelland.

07.11.2018