Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wustermark CDU kritisiert Zustand des Elstaler Friedhofes
Lokales Havelland Wustermark CDU kritisiert Zustand des Elstaler Friedhofes
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:22 10.02.2020
Gehwege fehlen auf dem Friedhof Elstal. Quelle: Jens Wegener
Anzeige
Elstal

Derzeit sei das Erscheinungsbild des Friedhofes Elstal, einziger kommunaler Friedhof in der Gemeinde Wustermark, als Ort der Trauer und der Stille stark verbesserungswürdig. Das sagt die Wustermarker CDU und kritisiert zudem: „Nicht nur das äußere Erscheinungsbild und die Unfallgefahren wegen fehlender oder unzureichender Gehwege, sondern auch die nicht nachvollziehbare Belegung der freien Flächen lassen ein Konzept vermissen“, sagt Steffan Jentsch, seit Dezember neuer CDU-Vorsitzender in Wustermark.

Abgestimmtes Konzept gefordert

Daher habe sich der CDU-Gemeindeverband des Themas angenommen und einen Antrag zur kommenden Gemeindevertretung eingebracht. Darin werde „eine zwischen den Fachbereichen der Verwaltung abgestimmte Planung zum Friedhof Elstal“ gefordert. Abgestimmt deshalb, so Jentsch, weil für die Grünpflege der Bauhof, für die Grabstellen und deren Belegung das Bürgeramt zuständig seien.

„Es darf nicht weiter nebeneinander her gearbeitet werden. Es muss ein abgestimmtes Konzept her“, fordert Jana Wernicke, neu gewählte stellvertretende Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbandes.

Insbesondere seien die Einfriedung, die Anordnung der Grabstellen, die Grünanlage und -pflege sowie das Gesamterscheinungsbild in der Planung abzubilden. Die Gründung eines Arbeitskreises mit Einwohner für ein neues Friedhofskonzept ist vorzusehen, so die Forderung der CDU.

Von Jens Wegener

Vor sechs Jahren übernahm der Humanistische Freidenkerbund die Trägerschaft über den Jugendklub Wustermark. Gestartet wurde mit neuem Personal und Konzept, finanziert wird der Klub zu einem großen Teil von der Gemeinde.

09.02.2020

In der Aula der Elstaler Oberschule trafen sich die Wustermarker Feuerwehren zur Jahreshauptversammlung. Gründe zum Feiern gab es manche. So wurde Horst-Dieter Lindner vom aktiven Dienst verabschiedet.

10.02.2020

Unbekannte haben in der Nacht zum Samstag den Fahrkartenautomaten auf dem Bahnhof Wustermark gesprengt, weil sie es auf das Bargeld abgesehen hatten. Das Gerät wurde völlig zerstört.

10.02.2020