Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wustermark Einige Wege in der Döberitzer Heide werden gesperrt
Lokales Havelland Wustermark Einige Wege in der Döberitzer Heide werden gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:30 28.08.2019
Wanderer in der Döberitzer Heide müssen sich nun etwas einschränken. Quelle: Ralf Stork
Elstal/Dallgow

Ab dem 2. September sind einige Wegabschnitte im Norden von Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide nicht begehbar. „Es werden Maßnahmen zur Landschaftspflege erfolgen“, informiert Nora Künkler von der Sielmann-Stiftung.

Rundwanderweg ist unterbrochen

Betroffen sind die Wege ab der Kreuzung Eingang Elstal/Abzweig am Zaun zur Kernzone bis zum Eingang Rohrbeck. Der 22 Kilometer lange Rundwanderweg um die Kernzone des Gebiets wird damit unterbrochen. „Die Landschaftspflegearbeiten sind nötig, um wertvolles Offenland zu erhalten. Wegen der hohen Belastung des Bodens mit alter Munition, muss ein ausgedehnter Sicherheitsradius eingehalten werden“, so Künkler. Alle anderen Wanderweg-Abschnitte sind weiterhin frei zugänglich.

Pflege des Offenlandes

Mit Fördermitteln des Bundes und des Landes Brandenburg in Höhe von 5,7 Millionen Euro wurden in den letzten zwei Jahren Offenland und Gewässer der Döberitzer Heide wieder hergestellt. Die Maßnahmen sind die Vorbereitung für eine dauerhafte Erhaltungspflege von Heide und Sandmagerrasen mit Beweidung und Mahd.

In dem aktuellen Projektabschnitt werden in diesem Jahr bis in das nächste Frühjahr hinein Pflegemaßnahmen im Nordteil des ehemaligen Truppenübungsplatzes umgesetzt. Im Zuge dessen kann es zu weiteren Wegesperrungen kommen. „Mit der Förderung der biologischen Vielfalt in der Döberitzer Heide übernimmt die Heinz Sielmann-Stiftung Verantwortung für den Erhalt europaweit geschützter Lebensräume sowie Tier- und Pflanzenarten“, so Künkler weiter.

Von Jens Wegener

Nach dem es drei Ladestationen für Elektroautos auf dem Hauptparkplatz bei Karls Erlebnis-Dorf in Elstal schon länger gibt, können nun auch E-Biker ihr Rad vor Ort auftanken. Und sie bekommen sogar eine Belohnung.

26.08.2019

Einen Scheck über 500 Euro hat die Priorter Feuerwehr erhalten. Das Geld kommt vom Energieversorger Edis und ist für die Förderung des Nachwuchses gedacht.

25.08.2019

Vor sechs Jahren hat Bärbel Wittig damit begonnen, für Freunde und Familienmitglieder zu bestimmten Anlässen Motiv-Torten herzustellen. Die Ideen zur Gestaltung der Kunstwerke entwickelt sie selbst.

24.08.2019