Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wustermark Heißhunger? Unbekannte sprengen in Elstal Süßigkeitenautomaten
Lokales Havelland Wustermark Heißhunger? Unbekannte sprengen in Elstal Süßigkeitenautomaten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:32 27.03.2020
Die Polizei sucht Zeugen, die die Automatendiebe in Elstal gesehen haben. Quelle: dpa
Anzeige
Elstal

Nicht auf Süßes, sondern auf das Geld in den Süßwarenautomaten in Elstal hatten es unbekannte Täter in den letzten Tagen abgesehen. Donnerstagabend gegen 19.15 Uhr hatte eine Zeugin der Polizei gemeldet, dass sie zwei Jugendliche beobachtet habe, die sich einen Süßwarenautomaten im Ernst-Walter-Weg gesprengt hätten.

Nach ihrer Aussage habe eine weibliche Person an dem Automaten hantiert, eine weitere Person habe danebengestanden. Kurz darauf habe es einen lauten Knall gegeben. Der Automat wurde zerstört. Die beiden Personen sollen dann über die Ernst-Koch-Straße in Richtung Bahnhof geflüchtet sein, wobei sie von mehreren Zeugen gesehen wurden. Suchmaßnahmen der Polizei blieben erfolglos.

Anzeige

Im weiteren Verlauf meldete sich ein Geschädigter und gab an, dass bereits am Mittwoch ein ihm gehörender Süßwarenautomat am Bahnhof Elstal aufgesprengt wurde. Entwendet wurden demnach auch dort die Geldkassetten. Die Polizei hatte er zum damaligen Zeitpunkt aber nicht verständigt. Dafür begab sich der Geschädigte zu einem dritten Automaten in der Puschkinstraße.

Die Beamten stellten fest, dass versucht wurde, auch diesen Automaten zu sprengen, was aber misslang. Anzeigen wegen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion wurden aufgenommen. Der Gesamtschaden beträgt mehrere hundert Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Falkensee unter 03322/27/50 zu melden.

Von Jens Wegener

24.03.2020