Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wustermark Ladendiebe im Outlet-Center erwischt
Lokales Havelland Wustermark Ladendiebe im Outlet-Center erwischt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:51 10.03.2019
Nach ihrem Ladendiebstahl bekommen zwei Männer demnächst Post von der Kripo. Quelle: dpa
Elstal

Mit Hilfe von Überwachungskameras konnten Sicherheitskräfte am Samstagnachmittag zwei männliche Personen bei einem Ladendiebstahl in einem Sportartikelgeschäft im Designer-Outlet-Center beobachten. Die Tatverdächtigen brachten das Diebesgut anschließend zu einem abgestellten Pkw und machten sich von dort wieder zu Fuß auf den Weg.

Diebesgut im Auto

Die herbei gerufenen Polizeibeamten begaben sich zu dem Pkw auf dem Parkplatz des Outlet-Centers. Zu diesem Zeitpunkt befand sich jedoch niemand im Fahrzeug. Allerdings konnte man das Diebesgut im Auto erkennen. Die Polizei stellte den Pkw daraufhin sicher wurde sichergestellt.

Einige Stunden später rief dann ein 34-jähriger Mann bei der Polizei an und meldete seinen Pkw als gestohlen. Das Missverständnis konnten die Beamten sofort aufklären. Sie machten den 34-Jährigen und seinen 31-jährigen Begleiter als Tatverdächtige für den Ladendiebstahl vom Nachmittag verantwortlich.

Demnächst Post von der Kripo

Den Pkw bekam der Anrufer wieder – natürlich ohne das Diebesgut. Dafür erhält er demnächst Post von der Kriminalpolizei.

Von MAZ Havelland

Weil ein Lkw-Fahrer ihr die Vorfahrt nahm, landete eine 36-jährige Autofahrerin am Freitagmorgen schwer verletzt im Krankenhaus. Bei dem Zusammenstoß im GVZ Wustermark wurde ihr Auto in einen Zaun geschleudert.

08.03.2019

Die Fernsehsendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ berichtete in ihrer jüngsten Ausgabe über einen Überfall auf einen Wustermarker Autofahrer vom 2. Januar 2018. Am Donnerstag gab es neue Hinweise. Die Polizei sucht mit einem Phantombild nach dem Tatverdächtigen.

07.03.2019

Gerade mal 41 Ketziner äußerten im Zeitraum November bis Januar ihre Meinungen zur Arbeit der Stadtverwaltung. Bei der ersten Befragung in 2016 waren es 55 Leute. Trotzdem hat der Bürgermeister Grund zur Freude.

05.03.2019