Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wustermark Die MAZ sucht Leser für großen Shake-Test bei Karls
Lokales Havelland Wustermark Die MAZ sucht Leser für großen Shake-Test bei Karls
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
19:00 05.03.2020
Einige der Freak-Shakes bei Karls. Quelle: Tanja M. Marotzke
Anzeige
Elstal

Sie heißen Malvina Man, Captain Polka, Dahli Rogers, Honeoye Flash und Wonder Donna. Sie sind riesig groß, bunt und werden mit Donuts und süßen Toppings serviert: Die coolen Freak-Shakes an der neuen Bar im Marmeladenland bei Karls in Elstal.

Wenn man solch ein Getränk, von dem man einige Teile essen kann, vor sich stehen hat, steigen die Zweifel, ob man das wirklich schafft. Selbst Karls-Inhaber Robert Dahl hat bei der Eröffnung des Marmeladenlandes, zu dem die Freak-Bar gehört, gesagt, dass er pro Woche vielleicht einen trinken könnte.

Anzeige

Der Shake-Test ist am 9. März

Die MAZ möchte mit Hilfe der Leser herausfinden, wie die riesigen Shakes wirklich schmecken, welche Zutaten verwendet werden, wie viele Kalorien solche ein Monsterdrink hat und wie sie bei den Kunden ankommen.

>>HIER GEHT’S ZUR TEILNAHME

Deshalb suchen wir Freiwillige, die sich an einem Shake-Test beteiligen wollen. Der soll in Absprache mit Karls in der nächsten Woche am Montag (9. März) gegen 15 Uhr bei Karls in Elstal an „Dahlis Freak-Bar“, benannt nach einer Erdbeersorte, über die Bühne gehen.

Quelle: MVD

Fünf Leute werden je einen dieser Shakes, der von Karls kostenfrei zur Verfügung gestellt wird, trinken und dabei ihre Geschmackserkenntnisse den MAZ-Kollegen mitteilen. Die Ausgewählten müssen sich bereiterklären, gefilmt und fotografiert zu werden, denn wir berichten natürlich über die Ergebnisse in der Lokalausgabe und auf www.MAZ-Online.de.

Bewerbungen per Quiz

Und so geht’s: Interessierte nehmen unter diesem Link an unserem kleinen Karls-Quiz teil – wer die drei Fragen beantwortet, ist im Lostopf. Die Gewinner werden von uns per E-Mail benachrichtigt.

Neuer Eingangsbereich fürs Marmeladenland

Für rund 2,5 Millionen Euro wurde der Eingangsbereich des Erlebnis-Dorfes in den vergangenen sechs Monaten komplett umgebaut und Anfang Februar eröffnet. Er befindet sich nun in einem gläsernen Scheunenanbau. Aus Lautsprechern erklingt die Erdbeer-Sinfonie, ein eigens für Karls komponiertes Musikstück. Drinnen stoßen die Gäste auf eine Installation von 6000 Kaffeekannen, die zu großen Teilen an der Decke hängen.

Von Jens Wegener

Anzeige