Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wustermark „Mieterhöhungen waren gesetzlich zulässig“
Lokales Havelland Wustermark „Mieterhöhungen waren gesetzlich zulässig“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:45 19.04.2019
Die Scharnhorstsiedlung in Elstal. Quelle: Jens Wegener
Anzeige
Elstal

Zu unserem Artikel „Scharnhorstsiedlung: Mieten schon wieder 20 Prozent teurer“ in der Ausgabe vom 9. April hatten wir über eine Familie in der Elstaler Wohnsiedlung berichtet, die binnen vier Jahren zweimal eine Mieterhöhung von jeweils 20 Prozent, wie andere Mieter dort auch, hinnehmen musste.

Dazu teilt uns die betroffene Firma Aitia – Gesellschaft für Haus und Grundstücksverwaltung mbH mit Sitz in Berlin mit: „Die Mieterhöhung von jeweils 20 Prozent innerhalb der gesetzlich vorgegebenen Fristen war möglich, da die Miete ursprünglich sehr niedrig war.“

Anzeige

Die Wohnanlage mit den Mehrfamilienhäusern gehöre seit 1997 einer Publikumsgesellschaft. Die Aitia sei lediglich der Verwalter der Wohnungen.

Außerdem sei die Sanierung der Häuser zuletzt 1999/2000 erfolgt.

Von Jens Wegener