Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wustermark Mieterinitiative fordert mehr Transparenz
Lokales Havelland Wustermark Mieterinitiative fordert mehr Transparenz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:54 09.10.2019
Die Mieterinitiative Elstal protestierte vor dem Wustermarker Rathaus. Quelle: Jens Wegener
Wustermark

Mehr Transparenz bei geplanten Bauvorhaben in der Gemeinde Wustermark und speziell im Ortsteil Elstal fordert die Mieterinitiative Elstal.

Am Dienstagabend protestierten deshalb etwa zehn Mitglieder der Initiative vor dem Wustermarker Rathaus. „Wir fühlen uns oft nicht rechtzeitig informiert über das, was passieren soll im Ort. Die Bürger sollten früher einbezogen werden“, sagte der Elstaler Matthias Redsch.

Außerdem kämpft die Initiative gegen die weitere Verdichtung von Wohnsiedlungen, wie der Radelandbergsiedlung, und gegen Mietpreiserhöhungen von Eigentümern, die damit alteingesessene Bürger aus ihren Wohnungen verdrängen würden. Die im Mai gegründete Mieterinitiative hat etwa 50 Mitglieder.

Vor wenigen Tagen hat die Mieterinitiative Elstal eine Online-Petition gestartet, um ihre Forderungen zu untermauern: www.openpetition.de.

Von Jens Wegener

Brautkleider und Anzüge in vielen Variationen sind ab sofort in Elstal zu haben. In direkter Nachbarschaft zum Designer Outletcenter führt eine Dallgowerin ein Hochzeitshaus.

09.10.2019

Die Fassade des alten Bredow’schen Herrenhauses in Buchow-Karpzow wird 2020 nicht erneuert. Nach Einschätzung von Experten macht es nur Sinn, den Gesamtkomplex zu sanieren. Jetzt soll ein Ausbaukonzept her, um Fördermittel beantragen zu können.

08.10.2019

Noch immer können nicht alle Betreuungswünsche von Wustermarker Eltern für ihre Kinder in den Kitas der Gemeinde befriedigt werden. Aber die Zahl der fehlende Plätze wird geringer.

08.10.2019