Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wustermark Onlinebefragung zu Radwegen
Lokales Havelland Wustermark Onlinebefragung zu Radwegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:24 26.05.2020
Im Juni werden die Wustermarker zu ihren Ansichten in Sachen Radverkehr gefragt. Quelle: Marlies Schnaibel
Anzeige
Wustermark

Die Gemeinde Wustermark erarbeitet gegenwärtig mit dem Ingenieur- und Managementberatungsunternehmen Ramboll im Rahmen des Verkehrsentwicklungsplans ein Radverkehrskonzept. Ein wichtiger Bestandteil hierbei ist die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger. Alle Interessierten sind nun eingeladen, ihre Meinung im Rahmen einer Onlinebeteiligung vom 1. bis zum 28. Juni 2020 unter folgendem Link einzubringen: mpt.link/wustermark-radverkehr.

Onlinebefragung zu Radwegen in Wustermark Quelle: Marlies Schnaibel

Anzeige

In der Onlinebeteiligung zum Radverkehrskonzept werden mehrere Themen diskutiert. Darunter etwa: Welche Hauptwegeverbindungen zu Schulen, Arbeitsstätten, Freizeiteinrichtungen und näher gelegenen Einkaufs- und Ortszentren sollen aufgewertet werden? Wie ist die Verknüpfung Wustermarks mit seinen Nachbarkommunen? Dabei werden nicht nur unmittelbare Nachbarortsverbindungen – wie Richtung Brieselang, Nauen oder Dallgow-Döberitz , sondern auch großräumige Relationen nach Potsdam und Berlin Bestandteil betrachtet. Anregungen zu Abstellanlagen, Verleihsystemen, Reparaturmöglichkeiten oder E-Bike-Ladestationen lassen sich ebenso abgeben.

Onlinebefragung zu Radwegen in Wustermark Quelle: Marlies Schnaibel

Die Teilnehmer können der Verwaltung so mitteilen, welche Serviceeinrichtungen an welchen Standorten entstehen sollten. Darüber hinaus ist es möglich, die Anregungen auch in Papierform bei der Gemeinde Wustermark einzureichen. Ausgedruckte Fassungen des Fragebogens liegen im Wustermarker Bürgeramt aus und können ausgefüllt dort bis zum 28. Juni 2020 wieder abgegeben werden.

Die Ergebnisse der Beteiligungsphase werden im Anschluss ausgewertet und fließen in die Vorbereitung der nächsten Planungsschritte ein. Mit der Fertigstellung des Ergebnisberichtes ist Ende 2020 zu rechnen. Im Sinne einer transparenten Vorgehensweise werden die Beteiligungsergebnisse und weitere Zwischenstände zum Radverkehrskonzept fortlaufend auf der Gemeindewebseite veröffentlicht.

Von MAZ