Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Zugtaktung: Landrat appelliert an Bahn, Land und Bund
Lokales Havelland Zugtaktung: Landrat appelliert an Bahn, Land und Bund
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:49 06.02.2019
Der 30-Minuten-Takt Richtung Berlin soll schneller umgesetzt werden, fordert Landrat Lewandowski. Quelle: markus Kniebeler
Havelland

Landrat Roger Lewandowski drängt erneut darauf, dass der Ausbau der Lehrter Bahnstrecke und der damit verbundene engere Takt der Züge von Rathenow nach Berlin schneller umgesetzt wird als bisher geplant.

Der Kreis habe viel Geld in die Verbesserung und den Ausbau des öffentlichen Busverkehrs investiert. Daher dürfe man von der Bahn nun ebenfalls ähnliche Anstrengungen erwarten. Lewandowski: „So erfreulich die Ankündigung von Landesseite auch war, dass der RE 4 zwischen Rathenow und Berlin in Zukunft im 30-Minuten-Takt unterwegs sein soll, so ernüchternd war die anschließende Auskunft der Deutschen Bahn, dass dies wohl erst frühestens im Jahr 2034 möglich sein wird.“

Das seien nochmals 15 Jahre. „Das ist für mich keine zügige oder kurzfristige Lösung, den Schienenpersonennahverkehr im Havelland ebenso mitwachsen zu lassen, wie der Busverkehr anwächst.

Ähnlich verhalte es sich mit der Relation zwischen Nauen und Berlin-Spandau. „Auch hier müssen Entscheidungen bezüglich des Streckenausbaus und des Umbaus des Bahnhofes Spandau getroffen werden“, so Lewandowski weiter. Sonst werde es nicht möglich sein, mit der Entwicklung Schritt zu halten.

Der Landrat weiter: „Wenn das politische Ziel sein soll, die Menschen aus dem Auto zu holen und zum Umstieg auf den Schienenverkehr zu bewegen, dann muss die Alternative auch attraktiv gestaltet werden.“

Die Situation sei aktuell in Teilen unzumutbar und verscheuche viele Pendler aus den Zügen in das Auto. Die Züge, so der Landrat, seinen einfach zu voll. Ähnliches hatte Lewandowski schon vor einiger Zeit beklagt. Der Landkreis werde, wie schon in den vergangenen Monaten, jede Gelegenheit nutzen, um bei den Verantwortlichen im Land und Bund für die schnelle Verbesserung der Bahnanbindungen einzutreten.

Erst kürzlich, als der Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages im Havelland zu Gast waren, an der Spitze der Grünen-Politiker Cem Özdemir, hatte Lewandowski auf das Problem hingewiesen.

Von MAZ

Seit rund einem Jahr gibt es das Innovationsbündnis Havelland. Interessierte Einwohner erarbeiten zusammen mit der Breuninger-Stiftung neue Denkansätze für alle Gesellschaftsbereiche. Was sehr theoretisch klingt soll nun konkrete Ergebnisse zeitigen.

05.02.2019

Diagnose Schlaganfall – wenn die Ärzte schnell genug helfen, dann kann Patienten

05.02.2019

Im Lilienthal-Centrum und in der „Lady Agnes“ ist Winterpause. Diese wird genutzt, um Renovierungsarbeiten zu erledigen und um am Programm 2019 zu tüfteln. Abwechslung bringt schon jetzt eine Theatergruppe aus Wagenitz.

04.02.2019