Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Zwei Brüder verändern die Welt
Lokales Havelland Zwei Brüder verändern die Welt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:57 28.04.2013
RHINOW

. In jene Zeit, in der zwei Brüder begannen, der Menschheit einen Traum zu erfüllen. Den Traum, fliegen zu können. Im Jahre 1893 kommt Otto Lilienthal nach Stölln und führt hier am Gollenberg mit einem Gleiter seine ersten erfolgreichen Flugversuche durch. In seiner wissenschaftlichen und technischen Arbeit wird er von seinem Bruder Gustav entscheidend unterstützt.

„Der Traum vom Fliegen“ ist der Titel eines Musicals über das Leben und Wirken von Otto und Gustav Lilienthal. Nils Fölster von der Musik- und Kunstschule Havelland hat das Musical geschrieben. Geworden ist daraus ein ganzes Projekt, dass die Musik- und Kunstschule im Rahmen ihres Programms „Erweiterung des Musikangebotes im ländlichen Raum“ gemeinsam mit der Otto-Lilienthal- Grundschule sehr erfolgreich umsetzte. Die Turnhalle der Grundschule verwandelte sich dafür in ein Theater. Die 120 Schüler der Grundschule wurden zu Sängern, Musikern, Bühnenbauern, Schauspielern, Tänzern und Sprechern. Eine Woche hat der Komponist, Arrangeur und Tonmeister Nils Fölster mit den Kindern geprobt.

Am Freitag war es dann soweit. Die Schüler führten das Musical „ Der Traum vom Fliegen“ in zwei Vorstellungen auf. Vom Publikum gab es riesigen Applaus, und von den jungen Darstellern die Abschlussszene des einstündigen Musicals als Zugabe.

Das Musical gibt Einblicke in wichtige Lebensabschnitte von Otto und Gustav Lilienthal, beleuchtet ihre Rückschläge und Erfolge im persönlichen Leben, als Erfinder, Wissenschaftler und Unternehmer. Dabei geht es nicht nur darum, die Geschichte nachzuerzählen. Das Werk wird künstlerischen, sängerischen, sportlichen und geschichtlichen Ansprüchen zum Leben der Brüder Lilienthal gleichermaßen gerecht.

Carolin (Celina Frank), die Mutter Lilienthal, mahnt ihre Söhne nach erfolglosen Experimenten, endlich etwas Vernünftiges zu tun. Otto (Tom Piske) bleibt dabei, dass seine Idee vom Fliegen gut ist. Gustav (Felix Ratzmer) bestärkt ihn, wie später auch seine Frau Agnes (Josie Stieglitz). Die Brüder forschen weiter. Die Vögel verhelfen ihnen zu wesentlichen Erkenntnissen. Auf der Bühne tanzen Albatrosse, wie sie Gustav auf seiner Australienreise beobachtete, und Störche, die Otto für sein Buch vom Vogelflug als Vorbild dienten.

Die meisten ihrer Erfindungen hatten allerdings nicht mit dem Fliegen zu tun, sondern betrafen ganz Bodenständiges. Sie entwickelten das Baukastensystem für Kinder und verkauften die Idee. Auch das wird auf der Bühne gezeigt, wie weitere markante Ereignisse, die das Leben der Brüder prägten.

Den jungen Darstellern und auch Nils Fölster war die Freude über eine gelungene Aufführung ins Gesicht geschrieben. Schulleiterin Birgit Kracht dankte allen Akteuren auf, vor und hinter der Bühne. Unterstützt und gefördert wurde das Musicalprojekt vom Förderverein der Grundschule, Eltern, dem Lokalen Aktionsplan Westhavelland, Sponsoren und Helfern. (Von Norbert Stein)

Havelland Die Großderschauer Kita feierte ihren 60. Geburtstag - Party bei den Dossespatzen

Jeder Besucher durfte drei Wünsche auf ein Kärtchen schreiben. Frieden, Gesundheit und eine gesicherte Zukunft für die Kita gehörten dazu. Die Kärtchen schickten Großderschauer Kinder mit Luftballons auf Reisen.

28.04.2013
Havelland Baby in Berlin-Spandau wurde mit Morphium getötet / Polizei nimmt Freund der Mutter fest - Schon wieder toter Säugling

Binnen weniger Wochen hat die Berliner Polizei mit dem dritten getöteten Baby zu tun. Ein acht Monate alter Junge ist den Fahndern zufolge in einer Wohnung in Berlin-Spandau mit Morphium getötet worden.

27.04.2013
Havelland Nauener Kita „Kinderland“ feierte gestern ihr 35-jähriges Bestehen / Sanierung wird 2013 fortgesetzt - Schönheitskur geht weiter

Süßigkeiten und einen Gutschein brachte Bürgermeister Detlef Fleischmann gestern als Geschenke mit in die Kita „Kinderland“. Denn die Einrichtung in der Karl-Thon-Straße feierte mit einem Fest ihr 35-jähriges Bestehen.

26.04.2013