Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Märkisch Oderland Schwerverletzter nach Explosion in Doppelhaus in Altlandsberg
Lokales Märkisch Oderland Schwerverletzter nach Explosion in Doppelhaus in Altlandsberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:12 16.10.2019
Im Lärchenweg in Altlandsberg-Wegendorf ist es am Dienstagnachmittag zu einer Explosion gekommen. Der Mieter der Doppelhaushälfte kam mit schweren Brandverletzungen, mittels Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik. Die Löscharbeiten dauerten bis tief in die Nacht. Quelle: Dennis Lloyd Brätsch
Altlandsberg

Bei einer Explosion in einem Doppelhaus im Altlandsberger Ortsteil Wegendorf (Landkreis Märkisch-Oderland) ist ein Mann schwer verletzt worden. Der 58 Jahre alte Bewohner der Doppelhaushälfte wurde mit schweren Verbrennungen, mittels Rettungshubschrauber, in ein Krankenhaus nach Berlin geflogen, wie ein Sprecher der Polizeidirektion Ost am Mittwoch sagte. Demnach kam es nach der Explosion am Dienstagnachmittag noch zu einem Folgebrand im Gebäude, nachdem die Wand herausgedrückt wurde.

Im Lärchenweg in Altlandsberg-Wegendorf ist es am Dienstagnachmittag zu einer Explosion gekommen. Der Mieter der Doppelhaushälfte kam mit schweren Brandverletzungen, mittels Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik. Die Löscharbeiten dauerten bis tief in die Nacht.

Komplizierte Löscharbeiten

Aufgrund der akuten Einsturzgefahr des Daches war eine Brandbekämpfung nur sehr aufwendig über die Drehleiter durchführbar. Die Löscharbeiten der Feuerwehr dauerten bis tief in die Nacht. Weitere Verletzte hätte es nicht gegeben, hieß es. Wie es zu der Explosion kam war noch unklar.

Von Dennis Lloyd Brätsch/dpa

Auf der Bundesstraße 1 bei Vogelsdorf ist ein Rettungswagen mit einem Auto zusammengeprallt. Nach Angaben der Polizei nahm das Auto dem Krankenwagen die Vorfahrt. Dabei sind mindestens drei Menschen schwer verletzt worden.

15.10.2019

Der Tod Sigmund Jähns hat in seiner Brandenburger Wahlheimat große Betroffenheit ausgelöst. Strausbergs Elke Stadeler würdigte den Weltraumpionier als „liebenswerten und sehr bescheidenen“ Menschen. Auch Ministerpräsident Dietmar Woidke kondolierte.

23.09.2019

Aufgrund von Atemwegsreizungen in einem Discounter in Bad Freienwalde, die durch einen unbekannten Stoff ausgelöst wurden, mussten acht Menschen ins Krankenhaus gebracht werden. Die Ermittlungen laufen.

18.09.2019