Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Lokales Mieter in Wartestellung
Lokales Mieter in Wartestellung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:30 12.01.2017
Der Rohbau an der Ecke Granseer Straße/Clara-Zetkin-Straße ist fertig. Im Juli 2017 soll der Neubau bezugsbereit sein.
Der Rohbau an der Ecke Granseer Straße/Clara-Zetkin-Straße ist fertig. Im Juli 2017 soll der Neubau bezugsbereit sein. Quelle: Enrico Kugler
Anzeige
Sachsenhausen

Wer baut eigentlich an der Ecke Granseer Straße/Ecke Clara-Zetkin-Straße?, so die mehrfach gestellte Frage am MAZ-Telefon. Im Herbst türmte sich auf dem Grundstück noch ein meterhoher Sandberg. Der ist lange verschwunden, inzwischen steht der Rohbau für ein Wohnhaus mit neun Wohnungen. Und Bauherr Andre Kazmierzak hat fast täglich Anfragen potenzieller Mieter.

Andre Kazmierzak ist Bergfelder, betreibt ein Abrissunternehmen und hatte vor „rund zehn Jahren“ das Eckgrundstück in Sachsenhausen erworben. „Die Zinsen sind niedrig, die Nachfrage nach Wohnraum hoch“ – deshalb habe der Familienrat entschieden, jetzt zu bauen, so Patrick Kazmierzak. Der Bruder ist am Montag mit auf der Baustelle. Er betreibt in Bergfelde die Neuland-Fleischerei. „Es ist ein Stück weit ein Familienprojekt, der Neubau in Oranienburg“, bestätigt Bauherr Andre.

Voraussichtlich bis zum Juli diesen Jahres entstehen insgesamt neun Wohnungen auf dem rund 5000 Quadratmeter großen Grundstück. Deren Größe bewegt sich zwischen 38 und 70 Quadratmetern. „Im Erdgeschoss sind alle barrierefrei. Alle Wohnungen haben Balkon beziehungsweise eine Terrasse.“ Es handelt sich um Ein-, Zwei- beziehungsweise Drei-Raum-Wohnungen. Wer oben einzieht hat noch dazu den Blick aufs Wasser des Kanals. Der künftige Mietpreis pro Quadratmeter liegt bei elf Euro, so der Bauherr. Da er schon weitere Wohnhäuser vermietet, möchte Andre Kazmierzak auch den Neubau in Sachsenhausen nach der Fertigstellung durch eine Hausverwaltung betreuen lassen, als Ansprechpartner für die Mieter.

Da Wohnungen in der Stadt stark nachgefragt sind, würde der Bauherr gern ein zweites Haus dieses Stils bauen. „Das Grundstück gebe es her.“ Allerding befinde sich das hintere Areal nach dem Flächennutzungsplan der Stadt im so genannten Außenbereich. Er hofft, dass sich wegen der Wohnungsknappheit daran vielleicht etwas ändert. „Ich würde gern ein weiteres Wohnhaus errichten.“

Kontakt über die E-Mail-Adresse immobilienhv@gmail.com

Von Heike Bergt

Lokales Oranienburg - Bach hautnah
10.01.2017
09.01.2017