Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel 30 Sorten Eis im Café „Bernecker“
Lokales Oberhavel 30 Sorten Eis im Café „Bernecker“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 26.01.2018
Jörg Bernecker und Mutter Helga Bernecker in dem neu renovierten Eiscafé in Velten Quelle: Ulrike Gawande
Anzeige
Velten

Dort wo früher die typische Ausgabescheibe war, durch die Eistüten mit Cookies- oder Schokoeis an begeisterte Kinder ausgegeben wurden, gibt nun ein halber Wintergarten aus Glas den Blick frei auf die Eissorten in der großen, halbrunden Kühlvitrine. „Das war seit zwei Jahren mein Traum, ich wollte mit der Nostalgie brechen, das Ostflair sollte raus und die Fassade moderner werden. Und man sollte das Eis sehen“, erklärt Jörg Bernecker, der 2015 das traditionsreiche Eiscafé „Bernecker“ in der Breiten Straße in Velten von seiner Mutter Helga (75) übernommen hat. Die ist begeistert von den Neuerungen.

Zwei Monate wegen Renovierung geschlossen

Seit November letzten Jahres war das Café für Renovierungsarbeiten geschlossen, am Sonnabend, 27. Januar, ab 11 Uhr wird nun mit dem Kunden die Wiedereinweihung gefeiert. Das Eiscafé „Bernecker“ ist in der Ofenstadt eine Institution. Besonders den Kindern ist „Tante Helga“ mit ihrem Eis, das nach eigenen Rezepten in italienischer Anlehnung selbst hergestellt wird, ein Begriff. Schließlich gibt es das Eiscafé seit 42 Jahren. Und auch beim Pfingstkonzert, Kindertag und Seniorenwoche gibt es Eis von Berneckers.

Anzeige

42 Jahre in Familienhand

1976 übernahmen Berneckers in der Mittelstraße eine kleine Eisdiele. „Damals hatten wir nur zwei Tische“, erinnert sich Helga Bernecker. Heute finden in dem hell, freundlich und modern eingerichtetem Café 40 Personen Platz. 1986 zog man an den jetzigen Standort. Dort baute Helga Berneckers Mann Kurt aus alten Garagen in Eigenleistung das heutige Eiscafé. Hinten auf dem Hof befinden sich die Firmen von Kurt und Jörg Bernecker, die sich beide auf die Kältetechnik und den Vertrieb von Eismaschinen spezialisiert haben. „Das ist mein Hauptberuf, das Café ist mein Hobby“, verrät lachend Jörg Bernecker, Inhaber des Meisterbetriebs „Kälte-, Klima Eismaschinen GmbH“. „Andere gehen Sport machen, ich mache Eis.“ Die Zubereitung hat er von Mutter Helga gelernt, für neue Eissorten hält er die Augen offen, bringt Ideen von Messen aus Italien mit und probiert vieles aus.

Vanille, Schoko und Erdbeere sind die Klassiker

30 Sorten Eis passen in die neue gekrümmte Vitrine, in der das Eis einladend beleuchtet wird. Im Winter, in dem das Café täglich von 11 bis 18 Uhr geöffnet hat – im Sommer eine Stunde länger – beschränkt sich die Auswahl auf 18 Sorten. Am besten gehen die Klassiker Vanille, Schoko und Erdbeere, so der Fachmann. Beliebt seien auch die Milcheissorten „Kinderbueno“, weiße Schokolade mit Nougat oder Mozarteis. Die Fruchtsorten wie Melone, Banane oder Erdbeere seien nur mit Milchproteinen jedoch nahezu laktosefrei, erklärt Bernecker.

Stammkunden kommen auch von auswärts

„Wir haben viele Stammkunden, auch von auswärts. 2017 kamen viele Neukunden, die gar nicht wussten, dass hier in Velten ein Eiscafé ist“, weiß der 56-jährige Jörg Bernecker, dem mit Christin Werner und seiner Tochter Lisa (25) zwei feste Mitarbeiter zur Seite stehen. Eigentlich hat Lisa Bernecker Modedesign studiert, doch seit 2017 ist sie im Familienbetrieb aktiv. Bernecker: „Backen ist ihre Leidenschaft.“ Käsekuchen und Frankfurter Kranz sind bei den Kunden beliebt, füllen die Vitrine im Winter. Laden ein bei einem Kaffee im Café zu verweilen. Im Februar wird die junge Frau einen Eislehrgang besuchen, um auch selbst das Eishandwerk von der Pike auf zu lernen. Vater Jörg hofft, mit ihr den Familienbetrieb fortsetzen zu können.

Von Ulrike Gawande

26.01.2018
26.01.2018