Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Aktion: Alte Stifte für den guten Zweck
Lokales Oberhavel Aktion: Alte Stifte für den guten Zweck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:06 01.05.2018
Barbara Maile und Bernd Ostwald vom Gemeindekirchenrat Schwante-Vehlefanz engagieren sich für die Sammelaktion. Quelle: Robert Tiesler
Oberkrämer

Normalerweise schmeißen die Menschen verbrauchte oder kaputte Stifte in den Abfall. In Oberkrämer wird das bald nicht mehr notwendig sein, denn die evangelische Kirchengemeinde Vehlefanz-Schwante sammelt ab demnächst diese Stifte für einen guten Zweck. „Stifte machen Mädchen stark“ lautet der Name dieser Aktion. Schirmherr ist Bürgermeister Peter Leys.

Der Gemeindekirchenrat beteiligt sich an einer Aktion des deutschen Komitees des Weltgebetstages. In Oberkrämer soll es bald an verschiedenen Orten Sammelbehälter geben. „Wo die stehen werden, geben wir demnächst noch bekannt“, sagte Bernd Ostwald, Mitglied im Gemeindekirchenrat.

15 Kilogramm – also etwa 1500 Stifte, müssen zusammenkommen, damit ein Paket abgeschickt werden kann. Danach werden die Stifte recycelt und gewogen. Einen Cent pro Stift bekommt der Weltgebetstag. Mit dem Geld wird ein Team aus Lehrern und Psychologen unterstützt, das 200 syrischen Mädchen in einem Flüchtlingscamp im Libanon Schulunterricht ermöglicht. Für 450 Stifte kann beispielsweise ein Mädchen mit Schulmaterial ausgestattet werden. „Die 15 Kilo werden wir zusammenkriegen“, davon ist Barbara Maile, die Vorsitzende des Gemeindekirchenrates, fest überzeugt. „1500 Stifte sind machbar. Was wir so zu Hause haben und was ich sonst wegschmeiße, das sind schon Mengen. Auch, was man so an Werbegeschenken bekommt.“ Bernd Ostwald glaubt auch, dass die 1500er-Marke erreicht werden kann. „Es geht ja auch um die Symbolik“, sagt er. Barbara Maile ergänzt und bringt den Plastikmüll in den Meeren ins Spiel. „Es geht uns ja um Sachen, die man vielleicht wirklich weggeworfen hätte.“

„Stifte machen Mädchen stark“ Quelle: Weltgebetstag

Gesammelt werden leere Kugelschreiber, Gelroller, Marker, Filzstifte, Druckbleistifte, Füller und Patronen, auch Malstifte. Nicht genommen werden Klebestifte, Radiergummis, Lineale, Bleistifte und Scheren.

„Wir haben ein ganzes Jahr Zeit – bis zum Weltgebetstag 2019“, erklärt Bernd Ostwald. Dieser Tag findet immer am ersten Freitag im März statt. Der Schwantener kann sich vorstellen, dass eine Sammelbox in der Gemeindeverwaltung steht, auch in den Kitas und Schulen in Oberkrämer könnte es Sammlungen geben. „Ich spreche dazu noch Kitaleiterinnen an, ob wir zum Beispiel Plakate aufhängen können.“ Demnächst soll über die Stellen, wo gesammelt wird, informiert werden.

Bundesweit gab es bis Mitte Dezember bereits 430 Sammelstellen, aber auch in der Schweiz, Finnland und Rumänien sammeln die Menschen inzwischen leere Stifte für diese Aktion. „Ich finde es gut, wenn Kommunen und Kirche da an einem Strang ziehen“, sagt Barbara Maile.

Mehr Infos zur Aktion gibt es auf der Weltgebetstagsseite.

Von Robert Tiesler

Der Bankbesuch einer jungen Frau blieb nicht ohne Folgen. Nur wenige Schritte, nachdem sie das Gebäude verlassen hatte, wurde sie von einem Mann angegriffen. Sie wehrte sich erfolgreich.

10.01.2018

Der Förderverein der Vehlefanzer Nashorn-Grundschule hat Geld gegeben für neue Fußballtore auf dem Schulhof. Sie sind am Mittwoch aufgestellt worden.

11.01.2018

Aufregung in Liebenwalde: Am Dienstag umstellten Polizeibeamte ein Haus, weil sich darin laut Information von Berliner Kollegen zwei per Haftbefehl gesuchte Personen befinden sollten. Die Info stimmte.

10.01.2018