Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Auf ein Wort Früher an später denken
Lokales Oberhavel Auf ein Wort Früher an später denken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:45 20.01.2015
Quelle: Daniel Naupold
Anzeige

Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben, ging es mir durch den Kopf, als ich gestern an einer Oranienburger Eisdiele vorbeilief. Hinter der fest verschlossenen Glastür hing ein Zettel: „Mitarbeiter für die Saison 2015 gesucht“. Kann ja nichts schaden, früher an später zu denken. Der nächste Sommer kommt bestimmt. Wobei, gestern fiel es mir eher schwer, Appetit auf Eis zu entwickeln. Warme Himbeersoße okay, aber kaltes Vanilleeis – nein danke. So weit geht die „Heiße Liebe“ denn doch nicht. Zumindest bei mir. „Was gut gegen die Hitze ist, ist auch gut gegen die Kälte“, pflegt meine Mutter immer zu sagen. Aber ich glaube, das war weniger auf Genussmittel, als vielmehr auf Bekleidung gemünzt. Was Letztere betrifft, greifen die Leute inzwischen wieder zu wärmerer Mode. Ein Fehler kann das nicht sein. Der Winter ist schließlich noch lange nicht vorbei. Ich erinnere mich: Als es uns vor einigen Jahren im März noch einmal so richtig eiskalt erwischt hat, war plötzlich lange Unterwäsche ausverkauft. Wie war das doch gleich: Wer zu spät kommt ...

Von Bert Wittke

Bert.Wittke@MAZ-online.de

Auf ein Wort Auf ein Wort von Heike Bergt - Rodelberg vermisst
19.01.2015
Auf ein Wort Auf ein Wort von Helge Treichel - Sicherungsnetz funktioniert
16.01.2015
Auf ein Wort Auf ein Wort von Bert Wittke - Juckig auf den Sommer
15.01.2015