Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Auf ein Wort Schlimmer geht immer
Lokales Oberhavel Auf ein Wort Schlimmer geht immer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:49 06.08.2014
Quelle: Robert Tiesler

Gleich hinterm Ortsschild kommt die Überraschung. Die Landesstraße verwandelt sich in eine historische Meile. Das Kopfsteinpflaster führt durch ein kleines Waldstück, den Berg runter, an einer kleinen Kirche vorbei. Die Autos fahren sehr langsam und Gegenverkehr könnte, wenn er breiter ist, zum Problem werden. Platz zum Ausweichen gibt es nicht und das Kopfsteinpflaster ist nicht mehr das Beste.

Hierzulande wird über die miesen Landesstraßen gesprochen. Da gibt es in Vehlefanz Schlaglöcher, die ständig gestopft werden müssen. In Groß-Ziethen tun sich Krater neben der Fahrbahn auf. Wer da aus Versehen reinfährt, kommt unter Umständen nicht mehr raus. Aber dann gibt es die oben beschriebene L 29 in Vilmnitz, einem Ortsteil von Putbus auf Rügen. Das Pflaster macht einen musealen Eindruck, es muss aus der Kaiserzeit stammen, dort könnte man historische Filme drehen. Für Nebenanlagen ist kein Platz und der Verkehr quält sich durch. Wer durch dieses Dorf fährt, weiß: Schlimmer geht immer.

Von Robert Tiesler

Robert.Tiesler@MAZ-online.de

Auf ein Wort Auf ein Wort von Klaus D. Grote - König Kunde kann mich mal?

Auf ein Wort, das ist die MAZ-Kolumne über Interessantes, Kurioses, Witziges aus dem Alltag. Heute: Klaus D. Grote über unfreundliche Verkäuferinnen, unaussprechliche Zungenbrecher und einen passenderen Job im Kühlhaus.

04.08.2014
Auf ein Wort Auf ein Wort von Bert Wittke - Arme Rentner

Auf ein Wort, das ist die MAZ-Kolumne über Interessantes, Kurioses, Witziges aus dem Alltag. Heute: Bert Wittke über einen überschwänglichen Morgengruß, einen Nachbarn mit gequältem Gesichtsausdruck und eine Einladung zu Bier und Grillwurst.

01.08.2014
Auf ein Wort Auf ein Wort von Klaus D. Grote - Rollende Sauna

Auf ein Wort, das ist die MAZ-Kolumne über Interessantes, Kurioses, Witziges aus dem Alltag. Heute: Klaus D. Grote über Menschen, die bei 30 Grad in die Sauna gehen, clevere Bahnfahrer und 6 weitere Jahre rollendes Schwitzen.

31.07.2014