Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Auf ein Wort Russische Leckereien
Lokales Oberhavel Auf ein Wort Russische Leckereien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:43 16.06.2018
Helge Treichel.
Helge Treichel. Quelle: MAZ-EBV
Anzeige
Oranienburg

In Oranienburg wird an vielen Stellen russisch gesprochen. Das hat Tradition, obwohl die Weiße Stadt schon seit dem Abzug der Roten Armee am 20. Mai 1994 keine Garnison mehr ist. Gerade Plattenbauten sind bei unseren Nachbarn aus dem Osten Europas beliebt. Neben der Sprache pflegen sie ihre Einkaufskultur. Ein Beispiel dafür ist der internationale Supermarkt Maxnat. Dort gibt es viele Waren, die dem russischen Geschmack entsprechen: Lebensmittel, Süßwaren, Spirituosen, Kunstgegenstände. Auch die Präsentation hebt sich von den gewienerten Hochglanzmärkten ab. Dort gibt es keine Wischautomaten, es wird noch zu Lappen und Schrubber gegriffen. Auch manche Lebensmittel wirken weniger industriell verarbeitet. Gurken, tiefgefrorener Fisch. Ich liebe die Eimerchen mit dem Sauerkraut. Kürzlich habe ich in der Gefriertruhe das Plombir-Sahne-Eis entdeckt, Produktionsort: Litauen. Es gibt in Papier eingewickelte Waffelbecherchen und größere Blöcke. Auch das ist einen Abstecher wert – in den russischen Laden mitten in Oranienburg.

Von Helge Treichel

29.05.2018
Auf ein Wort Guten Tag! - Guter Schein
15.05.2018
06.05.2018