Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Aufruf: Gartenbaubetriebe in Oberhavel suchen dringend Erntehelfer
Lokales Oberhavel Aufruf: Gartenbaubetriebe in Oberhavel suchen dringend Erntehelfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:34 26.03.2020
Ohne genügend Erntehelfer sieht es für die Erdbeersaison schlecht aus. Quelle: Sebastian Kahnert/dpa/ZB
Oberhavel

Wegen der Corona-Krise und Grenzschließungen fehlt es in vielen Gartenbaubetrieben an Erntehelfern, auch in Oberhavel. Vor allem im Spargel- und Erdbeeranbau drohen Ernteausfälle, wie die SPD-Landtagsabgeordnete Inka Gossmann-Reetz in einer Pressemitteilung am Donnerstag erklärt. Sie ruft deshalb Interessierte dazu auf, freiwillig zu helfen. „Wer in dieser Ausnahmesituation mit anpacken und helfen will, kann sich bei einem Gartenbaubetrieb in der Nähe melden. Auf diese Weise lässt sich die Versorgung mit regionalen Produkten für die nächsten Wochen und Monate sichern“, so Gossmann-Reetz. „Das ist echte Hilfe vor Ort – und eine Chance für neue Erfahrungen.“ Freiwillige Erntehelferinnen und -helfer sollten körperlich fit und mobil sein. „Auch für Schülerinnen und Schüler, Studierende, Kurzarbeiter und Arbeitslose im Alter von 18 bis 60 Jahren gibt es genügend Möglichkeit, bei der Ernte zu helfen und ein bisschen Geld hinzuzuverdienen“, erklärt Gossmann-Reetz. Die Vergütung ist im Einzelfall zu vereinbaren. „Wenn wir in Oberhavel gemeinsam anpacken, können wir die Krise gut bewältigen“, glaubt die SPD-Abgeordnete. Die Gartenbaubetriebe der Region sind zu finden unter: www.gartenbau-bb.de/gruene-seiten/

Von MAZonline

Aufgepasst: Die Polizei in Oberhavel ist am Freitag im Einsatz und kontrolliert die Einhaltung der Geschwindigkeitsvorschriften.

26.03.2020

Während der Corona-Krise steht das kulturelle Leben still – doch in den eigenen vier Wänden spielen unzählige Akteure Beethovens „Ode an die Freude“. An der bundesweiten Aktion beteiligten sich am Sonntag auch viele Oberhaveler.

26.03.2020

Während derzeit viele Oberhaveler ihre tägliche Arbeit im Homeoffice verrichten, läuft der Betrieb auf den Baustellen im Landkreis weiterhin auf Hochtouren.

26.03.2020