Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Ausgezeichnetes Design
Lokales Oberhavel Ausgezeichnetes Design
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:52 10.02.2017
Die prämierten Vitrinen sind von „Museumstechnik Berlin“, die auch die Vitrine für die Nofretete  im Neuen Museum bauten.
Die prämierten Vitrinen sind von „Museumstechnik Berlin“, die auch die Vitrine für die Nofretete im Neuen Museum bauten. Quelle: Foto: 16elements GmbH
Anzeige
Velten

Schlichtheit, Klarheit, schwarze Böden und große Tageslichtvitrinen. Das ist das Hedwig-Bollhagen-Museum in Velten, das 2015 eröffnet wurde.

Gestern wurden Museumsleiterin Nicole Seydewitz und Fördervereinsvorsitzender Udo Arndt für ihren Entwurf der Innenraumgestaltung sowie der Ausstellungsarchitektur mit dem „German Design Award 2017“ in der Kategorie Special Mention ausgezeichnet. Das ist für Kunsthistorikerin Seydewitz und Kunsthändler Arndt eine besondere Auszeichnung, weil sie sich im Bewerberfeld von Designprofis behaupten konnten. Beide nahmen die Urkunde für den vom Rat für Formgebung jährlich vergebenen internationalen Premiumpreis gestern in Frankfurt am Main persönlich entgegen.

Dem hohen künstlerischen Anspruch der Keramikerin Hedwig Bollhagen (1907-2001) werde die Raumgestaltung des ihr gewidmeten Museums ganzheitlich gerecht und punkte mit für Kunstgewerbemuseen ungewöhnlich hoher Aufenthaltsqualität, heißt es in der Beurteilung der international besetzten Jury. „Die Ausleuchtung der Vitrinen durch Tageslicht erzeugt eine einzigartige Lichtstimmung, die zugleich dem Anspruch der Keramikerin an Einfachheit und Alltagstauglichkeit gerecht wird.“

Der German Design Award zählt zu den anerkanntesten Design-Wettbewerben weltweit und genießt weit über Fachkreise hinaus hohes Ansehen. Doch ist mit dem Gewinn keine Preisgeld, sondern lediglich große Anerkennung und Ehre verbunden.

Von Ulrike Gawande