Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel So verlaufen die Bauarbeiten auf A10 und A24
Lokales Oberhavel So verlaufen die Bauarbeiten auf A10 und A24
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:16 25.11.2018
Bauarbeiten am Kreuz Oranienburg. Quelle: Enrico Kugler
Oberhavel

Ab der kommenden Woche wird sich die Verkehrssituation auf dem nördlichen Berliner Ring sowie auf der A 24 in Richtung Norden wieder erheblich verändern. In den Baustellenbereichen werden die Fahrbahnen verschwenkt. Darüber ist am Donnerstagmittag bei einer Pressekonferenz in der neuen Autobahnmeisterei in Vehlefanz informiert worden.

Bis Ende 2022 ist die Autobahn zwischen dem Dreieck Pankow und Neuruppin eine Großbaustelle. Konkret sieht es in den verschiedenen Bauabschnitten im Bereich Oberhavel folgendermaßen aus:

Bauabschnitt 5, A 24 zwischen Kremmen und der Kreisgrenze:

Anfang Dezember wird die Fahrspur in Richtung Berlin auf die Gegenseite geführt. Dann befinden sich alle vier Spuren auf einer Fahrbahn. Bis Ende 2019 soll die Trasse Richtung Berlin fertig sein., inklusive zweier Brücken.

Bauabschnitt 6.1, A 10, zwischen Dreieck Havelland und Oberkrämer:

Da sind die Arbeiten am weitesten. Der Verkehr rollt dort schon im sogenannten 4+0-Verfahren auf der Fahrbahn Richtung Berlin. Die Trasse nach Hamburg ist bereits aufgebrochen. Die Erdbauarbeiten für die Rastanlagen Ziethener Luich und Krämerforst sind schon abgeschlossen. Die Fahrbahn Richtung Hamburg soll bis Ende 2019 fertig sein.

Bauabschnitt 6.2, A 10, zwischen Oberkrämer und Birkenwerder:

Auch dort werden die Spuren in Richtung Osten in der kommenden Woche verschwenkt – der komplette Verkehr rollt dann auf einer Seite, und das bis Ende 2019. In diesem Abschnitt befinden sich auch die meisten Brücken. Die Überführungen auf der L 17 (Eichstädt – Vehlefanz) und der L 20 (Borgsdorf – Velten, am Bernsteinsee) werden parallel zur jetzigen Brücke gebaut und sollen 2019 fertig werden. Auch die Verbindungsrampe von der A 111 auf den Berliner Ring Richtung Westen soll 2019 stehen. Im Bereich Bärenklau steht die Beton-Brecheranlage. Auch die ersten Teile der Unterführungen (Bärenklau, Wendemarker Weg und Velten, Germendorfer Chaussee) sollen im Laufe des kommenden Jahres fertiggestellt werden.

Bauabschnitt 8, A 10, zwischen Mühlenbeck und Dreieck Pankow:

Pressekonferenz in Vehlefanz. Quelle: Enrico Kugler

Die Bereiche, die momentan noch frei sind, stehen 2021/22 auf dem Programm. Abschließende Arbeiten wie die Begrünung entlang der Autobahn sollen im Jahr 2023 erfolgen.

Im Bereich der dann fertig eingerichteten Baustellen und Spurführungen soll überwiegend Tempo 80 gelten, Ausnahmen bilden Engstellen und die verschiedenen Anschlussstellen.

Bis 21. Dezember sind die Bauarbeiter in diesem Jahr auf den Baustellen unterwegs, die Weihnachtspause dauert bis zum 6. Januar.

Von Robert Tiesler

Als Sebastian Lück heimkommt, springt ihm aus seinem Haus ein Einbrecher entgegen. Mit seinem Nachbarn macht er den 29-Jährigen dingfest und übergibt ihn an die Polizei. Dessen Komplize wird später auf der B96 gefasst – nach einem spektakulären Unfall.

25.11.2018
Oberhavel Achtung, Blitzer! - Radarkontrolle am Freitag

Aufgepasst: Die Polizei in Oberhavel ist auch am Freitag wieder mit dem Radarmessgerät unterwegs und kontrolliert die Einhaltung der Geschwindigkeitsvorschriften.

22.11.2018

Zum Finale seines Weihnachtsprogramms „Weihnachten in Familie“ tritt Entertainer Frank Schöbel am 23. Dezember in der Oranienburger TURM Erlebniscity auf. Für das Konzert sucht der Sänger zwei Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren, die mit ihm auf der Bühne stehen wollen.

22.11.2018