Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Sechs von zehn Kradunfällen können durch diese Maßnahmen vermieden werden
Lokales Oberhavel Sechs von zehn Kradunfällen können durch diese Maßnahmen vermieden werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:44 17.04.2019
Die Polizei Brandenburg will mit ihrer Bikeraktion die Zahl der Motorradunfälle (Archivbild) auf Brandenburgs Straßen verringern. Quelle: Julian Stähle
Oberhavel

Die Motorräder sind aus den Winterquartieren geholt und auf Hochglanz getrimmt – die Motorradsaison 2019 hat begonnen. Die Polizei Brandenburg weist in diesem Zusammenhang auf das hohe Risiko für Kradfahrer hin, bei Verkehrsunfällen schwer verletzt und/oder gar getötet zu werden. Im Jahr 2018 kamen bei Verkehrsunfällen im Land Brandenburg 16 Motorradfahrer ums Leben, rund 350 wurden schwer und 500 leicht verletzt. Im Landkreis Oberhavel gab es im Jahr 2019 bereits das erste Todesopfer auf dem Motorrad: Ein 32-Jähriger Berliner war im Februar aufgrund überhöhter Geschwindigkeit auf der B273 zwischen Oranienburg und Germendorf verunglückt und noch an der Unfallstelle verstorben.

Biker-Verkehrssicherheitsaktion der Polizei startet Ostern

„Nach der Winterpause sind die Maschinen oftmals fitter als ihre Fahrer“, warnt Polizeioberrat Jan Strotzer, Leiter des Bereichs Verkehrsangelegenheiten im Polizeipräsidium des Landes Brandenburg. „Gepaart mit Leichtsinn und Selbstüberschätzung kommt es dann leider zu oft zu schweren Verkehrsunfällen.“ Zu Ostern werde daher die diesjährige Verkehrssicherheitsaktion der Polizei gestartet: „Damit leisten wir unseren Teil als Polizei für einen guten Saisonstart für die Biker.“

Wie können Unfälle vermieden werden?

Zum Start der Aktion werden sich Polizeibeamte am Ostersonnabend (20. April) verstärkt an Unfallschwerpunkten im Barnim und im Landkreis Oder-Spree postieren. Neben Geschwindigkeitskontrollen gehe es dann vor allem auch um das präventive Gespräch mit den Verkehrsteilnehmern, teilt die Polizei Brandenburg mit. Denn: „Sechs von zehn Kradunfällen können vermieden werden, wenn Fahrer das Tempo drosseln, ausreichend Abstand zu vorausfahrenden Verkehrsteilnehmern halten sowie beim Überholen und Abbiegen mehr achtgeben“, betont Strotzer. Weitere Schwerpunktkontrollen sind am 17. Mai in Südbrandenburg, am 18. Mai im Norden des Landes sowie vom 17. bis zum 19. Juli in Westbrandenburg geplant.

Bikerday am 12. Mai im Fahrsicherheitszentrum Lehnitz

Kradfahrer sollten sich zudem den 12. Mai in ihrem Terminkalender vormerken. Dann findet eines der Highlights der diesjährigen Verkehrssicherheitsaktion Motorradfahrer im Fahrsicherheitszentrum Lehnitz bei Oranienburg statt. Der TÜV Rheinland veranstaltet an dem Tag zusammen mit dem Polizeipräsidium des Landes Brandenburg sowie der Fachhochschule der Polizei dort einen „Bikerday“. Professionelle Trainer bieten an dem Tag unter anderem Elemente aus ihrem Fahrsicherheitstraining an.

Von MAZonline

Aufgepasst: Die Polizei in Oberhavel ist am Donnerstag mit dem Radarmessgerät unterwegs und kontrolliert die Einhaltung der Geschwindigkeitsvorschriften.

17.04.2019

Zu einem Wald- und Heidebrand bei Bernöwe im Oranienburger Ortsteil Schmachtenhagen rückte am Dienstagabend die Feuerwehr aus Oranienburg aus.

17.04.2019

Die aktuell angedachten Bauplanungen rund um die Havelbrücke in Hennigsdorf sorgen für mächtig Turbulenzen. Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt will nun in einer öffentlichen Infoveranstaltung den Planungsstand vorstellen

17.04.2019