Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Birkenwerder „9 Tage wach“: Heike Makatsch dreht Drogenfilm in Briese
Lokales Oberhavel Birkenwerder „9 Tage wach“: Heike Makatsch dreht Drogenfilm in Briese
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:38 24.10.2019
Heike Makatsch, hier bei der 69. Berlinale im vergangenen Februar, hat in der Fachklinik in Briese (Oberhavel) an den Dreharbeiten für den Film „9 Tage wach“ mitgewirkt (Archivbild). Quelle: Jörg Carstensen/dpa
Briese

Es geht um Drogen, Sucht und alle damit verbundenen Konflikte: Die Fachklinik in Briese wurde in dieser Woche zum Drehort für einen Film über dieses spannende, aktuelle und wichtige Thema. Realität und Film überschneiden sich hier, denn die Klinik bietet stationäre Entwöhnungsbehandlungen für Menschen mit einer Abhängigkeitserkrankung – Drogen oder Alkohol.

Einen solchen Entzug hat auch Eric Stehfest hinter sich. Der in Dresden geborene Schauspieler gehört zu den Shootingstars des deutschen Fernsehens. Der 30-Jährige ist Hauptdarsteller in „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“ und zeigte sein Können in der Tanzshow „Let’s Dance“. In seiner Jugend war er jahrelang von der Partydroge Crystal Meth abhängig.

Nahtoderfahrung, die wirklich so passiert ist

Erst über eine einjährige Entziehungskur schaffte er die Kehrtwende. Auslöser war ein neun Tage währender Rausch, der ihn fast das Leben gekostet hätte. Jetzt ist er clean und hat es sich zur Aufgabe gemacht, über die Gefahren der Modedroge aufzuklären. Er schrieb ein Buch, seine Lebensbeichte: In „9 Tage wach“ berichtet Eric Stehfest schonungslos über seine Zeit in der Drogenszene, den schmerzhaften Entzug und sein jahrelanges Doppelleben.

Das offizielle Drehstart-Foto von „9 Tage wach“: Jannik Schümann (r.) spielt den (Ex-)Junkie Eric Stehfest (l.). Quelle: Jens Koch/ProSieben/Edel Germany

Diese persönliche Geschichte bringt ProSieben nun auf die Bildschirme, gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg. Jannik Schümann („Dem Horizont so nah“) spielt Eric Stehfest.

Für die Verfilmung des Bestsellers gewann Pro Sieben die erste Riege des deutschen Kinos: Heike Makatsch spielt Erics Mutter Liane, Benno Fürmann seinen Stiefvater Tilo, Martin Brambach Erics Mentor an der Schauspielschule. Gedreht wird seit 26. September in Berlin und Brandenburg, bis Mitte November sollen die Filmarbeiten abgeschlossen sein.

Benno Fürmann gehört zu den Mitwirkenden in dem ProSieben-Blockbuster. Quelle: Anja Limbrunner

Eric Stehfests Leben in der Crystal-Meth-Hölle hat als Buch Menschen so fasziniert und verstört wie einst ‚Wir Kinder vom Bahnhof Zoo‘“, sagt Pro-Sieben-Chef Daniel Rosemann. „Ich bin stolz darauf, dass wir für diesen Blockbuster einen so erstklassigen Cast begeistern konnten.“

Abschied von „Eric dem Junkie“

Zu den Drehbuchautoren gehört auch Stehfest selbst. „Mit der Verfilmung verabschiede ich mich von meinem alten Leben“, sagt er. „Jetzt darf ich endlich loslassen. Ich darf aufhören, ‚Eric der Junkie‘ zu sein.“

Die Fachklinik in Briese, Ortsteil von Birkenwerder. Quelle: Helge Treichel

Dass die gesellschaftliche Akzeptanz von Drogensucht als schwerer und potenziell tödlicher Krankheit noch gering ist, bedauert Peter Kreft. Der 33-Jährige ist seit 2012 im therapeutischen Bereich tätig und seit April therapeutischer Leiter der Fachklinik in Briese. Bis zu 43 Klienten könnten dort gleichzeitig betreut und behandelt werden. Aktuell seien es 37.

Zwangsmaßnahmen hat die Klinik abgeschafft

Alle seien freiwillig da, um den Schritt zurück in ein freies Leben ohne die Zwänge der Sucht zu machen. Insgesamt 35 Mitarbeiter stehen ihnen dabei zur Seite, von den Therapeuten, über die Küchenkräfte bis hin zum Reinigungspersonal. Im Vergleich zum Buch hätten sich die Therapie-Methoden inzwischen aber geändert, sagt Kreft. Die beschriebenen Zwangsmaßnahmen zum Beispiel gebe es nicht mehr.

Peter Kreft, Therapeutischer Leiter der Fachklinik in Briese. Quelle: privat

Der Film, so glaubt Peter Kreft, könne zur Aufklärung über die Suchtkrankheit beitragen. Gleichzeitig sei Eric Stehfest „ein wunderbares Beispiel, das motivieren kann“. Nicht zuletzt aus diesen Gründen habe sich die ADV Rehabilitation und Integration GmbH für das Filmprojekt zur Verfügung gestellt.

Und das habe auch Spaß gemacht, wenngleich keine Mitarbeiter und Klienten zu sehen sind. Lediglich die Flächen wurden am Montag und Dienstag bei laufendem Betrieb bereitgestellt. „Die haben alle Leute mitgebracht“, sagt Kreft. Auch die Hauptdarsteller Jannik Schümann, Heike Makatsch und Martin Brambach waren an den Szenen in Briese beteiligt.

***

Info: Andreas Bareiss produziert „9 Tage wach“, Damian John Harper führt Regie. In weiteren Rollen spielen Peri Baumeister, Gitta Schweighöfer und Jürgen Heinrich. „ProSieben zeigt ,9 Tage wach’ an einem Sonntag im Frühjahr 2020“, kündigt der Sender an.

Lesen Sie dazu auch:

Von Helge Treichel

Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Motorrad auf der Hauptstraße in Birkenwerder wurde der Kradfahrer verletzt. Der 29-Jährige musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

23.10.2019

Erneut wird illegal entsorgter Müll im Wald gefunden – diesmal auf dem Briesetal-Parkplatz. Dort sei es bisher ruhig gewesen, meinen Anrainer. Doch abermals werden die Forsten die Entsorgung übernehmen müssen.

21.10.2019
Birkenwerder Oberhavel: Polizeibericht vom 20. Oktober 2019 - Polizeiüberblick: Falscher Polizist blitzt ab

Ein falscher Polizist, der versucht, eine Seniorin in Birkenwerder auszuhorchen, ein Pkw in Wensickendorf, bei dem Scheiben eingeschlagen werden und eine angebliche Schwägerin, die sich bei einer Bergsdorferin Geld für einen vermeintlichen Hauskauf ergaunern will – diese und weitere Meldungen der Polizei in Oberhavel lesen im Polizeibericht vom 20. Oktober 2019.

20.10.2019