Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Birkenwerder A 10 wölbt sich vor Hitze
Lokales Oberhavel Birkenwerder A 10 wölbt sich vor Hitze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:15 30.05.2018
ARCHIVBILD: “Blow Up“ zwischen Autobahnkreuz Oranienburg und Birkenwerder: Ein Stück der Fahrbahn ist gewölbt Quelle: Helge Treichel (Archiv)
Anzeige
Birkenwerder

Zwischen der Anschlussstelle Birkenwerder und Dreieck Oranienburg wölbt sich auf der linken Fahrspur der Richtungsfahrbahn Hamburg die Fahrbahn aufgrund der Hitzeeinwirkung um bis zu zehn Zentimeter auf. Darüber informierte Polizeihauptkommissar Sandro Grapentin von der Autobahnwache Walsleben auf MAZ-Nachfrage. In diesem Bereich bitte langsam fahren!

So sieht es im schlimmsten Fall aus, wenn die Fahrbahn aufgrund der Hitze sich erst wölbt und dann platzt. Quelle: dpa (Archivbild)

Gegen 18 Uhr erhielt die Autobahnpolizei erste Hinweise von Autofahrern. Inzwischen sei die Autobahnmeisterei Birkenwerder verständigt, heißt es. Deren Mitarbeiter waren bereits gemeinsam mit der Polizei gegen 19.15 Uhr vor Ort, um den Schaden zu begutachten.

Anzeige

Aktuell werde geprüft, ob der Schaden mittels einer Fräse kurzfristig repariert werden kann. Parallel wird eine Geschwindigkeitsreduzierung erwogen, informierte der Polizei-Dienstgruppenleiter. Nach seiner Erfahrung sei ein Tempolimit auf 80 km/h zu erwarten, vielleicht sogar auf 60 km/h.

Ähnliches Problem bereits 2015

Bereits vor zwei Jahren machte die Hitze den Straßen in Brandenburg ordentlich zu schaffen. Auf Autobahnen bereiteten vor allem Abschnitte vor Brücken Probleme, wo die Fahrbahn von Beton auf Asphaltbelag wechselt. Hier kam es oft zu Wölbungen, die schnell abgefräst werden müssten. Auf Bundes- und Landstraßen macht indes die Sonne den Asphaltdecken zu schaffen, die durch Hitze klebrig werden.

Im Jahr 2015 waren die Schäden enorm. Fahrbahnen platzten an mehreren Stellen auf. Am schlimmsten traf es den westlichen Berliner Ring bei Potsdam-Nord in Richtung Berlin-Spandau. Dort ragte der Asphalt an einer Stelle bis zu 20 Zentimeter in die Höhe.

„Blow-up“: Aufgeplatzte Autobahnen

Der ADAC warnt: Auf Autobahnen, aber auch Landstraßen können bei enormer Hitze Dellen entstehen. “Wer als Auto- oder Motorradfahrer eine solche Anhebung der Fahrbahn zu spät bemerkt und mit hoher Geschwindigkeit darüber hinwegfährt, kann durch den Sprungschanzen-Effekt schlimmstenfalls die Kontrolle über sein Fahrzeug verlieren.“ Verkehrsteilnehmer sollten besonders vorsichtig und mit größerem Sicherheitsabstand fahren.

Von Sebastian Morgner

28.05.2018
Birkenwerder Hagen-Prozess in Neuruppin - Gericht hört fünf Zeugen
27.05.2018