Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Birkenwerder Beim 1. Fahrradaktionstag lernen 150 Schüler Sicherheit auf dem Schulweg
Lokales Oberhavel Birkenwerder Beim 1. Fahrradaktionstag lernen 150 Schüler Sicherheit auf dem Schulweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:51 28.08.2019
Tino Hack (12) meistert den Verkehrssicherheitsparcours der Verkehrswacht Oranienburg. Quelle: Matthias Busse
Birkenwerder

150 Schüler der 7. Klassen waren am Mittwoch in der Regine-Hildebrandt-Gesamtschule an der Hubertusstraße auf den Beinen. Es war der 1. Fahrradaktionstag, bei dem sie lernten, wie sie sicher zur Schule kommen. Den Schulweg legen die meisten der Zwölf- und Dreizehnjährigen mit dem Fahrrad zurück. Das ergab eine Befragung der Schüler. Dabei gab die Mehrheit an, sich sicher im Verkehr zu fühlen.

Eine trügerische Einschätzung, findet Maren Born vom Netzwerk Verkehrssicherheit mit Sitz in Oranienburg: „Das Verkehrswissen ist nicht besonders gut ausgeprägt, weil es die Schüler seit ihrer Fahrradprüfung in der 4. Klasse vergessen haben.“ Einfache Verkehrsschilder, wie das Nebenstraßenschild, würden die Kinder nicht kennen, haben sie an dem Tag erfahren. Der Stand des Netzwerks Verkehrssicherheit war aber nur einer von mehreren Stationen, an denen Wissen rund um das Thema Sicherheit auf dem Rad vermittelt wurde. Der ADFC Birkenwerder, der das Projekt angeregt hatte, baute einen Geschicklichkeitsparcours auf, in dem die jungen Radler Gefahrensituationen testeten und Tipps etwa zur Einstellung ihres Sattels erhielten.

Verletzungsrisiko blieb im Gedächtnis

Reinhard Bischoff vom ADFC jedenfalls zeigte sich zufrieden, dass fast alle Schüler mit einem Helm auf ihrem eigenen Fahrrad angeradelt kamen. Dass der Schutz des Kopfes durchaus wichtig ist, demonstrierte der Lehrer Robert Schwill mit einem gekochten Hühnerei und einem Modellhelm. Der Eierschale passierte beim Fall aus einem Meter Höhe mit Helm nichts – ohne Helm zersprang sie.

Das Fazit des Pädagogen lautete: „Tragt Helm, er beschützt euch vor schwersten Verletzungen, Narben und Behinderungen.“ Die Schüler Adrian Lieper (12), Erik Lemmel (12) und Jeromy Bahceci (13) zeigten sich beeindruckt. Die Mädchen sorgten sich dabei um ihre Frisuren, die durch den Helm nicht zerdrückt werden. Daher gab Nike von Scheliha (12) dazu Tipps an einem Stand. Zum Start des Schuljahres hatte sich ihre Klasse im Unterricht bereits damit beschäftigt.

Der Aktionstag soll in die Zukunft wirken

Der Lehrer Sven Dewitz ist an der Hildebrandt-Gesamtschule bereits länger pro Rad engagiert und betreibt dort eine Radwerkstatt. Mit Unterstützung vom ADFC und der Stadt Birkenwerder haben Schüler bereits Fuß- und Radwege zur Schule auf ihre Sicherheit getestet. „Das fließt in unser Verkehrskonzept ein“, sagt der Klimaschutzmanager der Stadt, Martin Thiele. Auch am Aktionstag wollte er von jedem Einzelnen seine Einschätzung zum Schulweg wissen, um die Konzeption fortschreiben zu können.

Dieser erste Fahrradaktionstag ist ein Modell, das es nach dem Wunsch von Maren Born vom Netzwerk Verkehrssicherheit Brandenburg fortan an weiteren Schulen geben soll. Ihr vom Infrastruktur-Ministerium finanziertes Büro wird die Workshops auswerten und wissenschaftlich fortschreiben, so dass sie künftig als einzelne Module Teil des Lehrplans werden können.

Von Matthias Busse

Sophie „Koppi“ Kopprasch hat einen Song für ihren verstorbenen Freund und Mitschüler Maurice aus Birkenwerder geschrieben. Das Lied ist emotionaler Höhepunkt bei den Konzerten ihrer Band „Koppi and Paste“ – und voraussichtlich auch Titelsong des geplanten Albums.

27.08.2019

Bernhard Potschka formierte 1977 die Nina Hagen Band, die 1980 ohne Frontfrau als Spliff weitermachte. Beide Bands waren international erfolgreich. Heute lebt der Musiker in Birkenwerder und tritt als Flamenco-Gitarrist auf.

26.08.2019

Seit 7 Uhr am Montagmorgen ist die Sperrung der A10 aufgehoben, allerdings sind die Umgehungsstraßen noch sehr voll.

26.08.2019