Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Birkenwerder Birkenwerder wird Baustelle
Lokales Oberhavel Birkenwerder Birkenwerder wird Baustelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:16 01.07.2019
Die Dorfanger-Umgestaltung beginnt an der Hauptstraße, Ecke Triftweg. Der Fahrradweg ist bereits fertig. Quelle: Matthias Busse
Birkenwerder

Am Donnerstag staute sich der Verkehr vom Bahnhof Birkenwerder über die Clara-Zetkin-Straße bis zur Hauptstraße. Der Grund: Baustraßenschilder wurden im Bereich der Freiwilligen Feuerwehr aufgestellt. Das heißt: Auch in der kommenden Woche ist mit Verkehrsbeeinträchtigungen auf dieser Bundesstraße 96 zu rechnen. Spülbohrmaschinen treiben dann unter dem stadtauswärts rechten Gehweg eine Wasserleitung in die Erde und blockieren dadurch temporär eine Fahrbahn. Die Autos müssen sich in dieser Zeit wechselseitig eine Fahrbahn teilen. Bis Ende Juli müssen zudem Fußgänger an der Briesebrücke über eine Baustellenampel die Straßenseite wechseln.

Barrierearme und holperfreie Fußgängerüberwege

Das ist derzeit nicht die einzige Baustelle in der Stadt. An 23 Straßenkreuzungen werden 53 Überwege mit eng verfugtem Kleinpflastergranit ausgestattet, so dass sie von Kinderwagen, Rollatoren und Rollstühlen problemlos befahren werden können und Blindenstöcke dort nicht mehr im groben Pflaster hängen bleiben. Bereits 2018 sei der neue barrierefreie Belag an der Industriestraße, Ecke Havelsteig, nach Wasserleitungsarbeiten verlegt worden, sagt Michael Poppe, Sachbearbeiter Straßenunterhaltung: „Darauf bekamen wir von den Bürgern eine positive Resonanz.“ 170 000 Euro kostet laut Poppe der gesamte Umbau, der aktuell hinter der Kirche läuft.

Der Dorfanger wird für die Neugestaltung planiert

Das größte Bauprojekt der Birkenstadt startete jedoch am Dorfanger. Nachdem das Land im Mai den Fahrradweg entlang der Bundesstraße bis zum Triftweg fertiggestellt hat, rollen nun die Planierraupen aus Richtung Autobahnauffahrt an. Auf der Grünfläche neben dem Fahrradweg haben die Maschinen die obere Erdschicht abgetragen und 20 teils kranke und wild gewachsene Bäume gefällt. Diese werden überwiegend durch den namensgebenden Wappenbaum von Birkenwerder ersetzt. 80 neue Bäume sollen sich dann zum Bauabschluss Ende November 2019 auf etwa 700 Metern bis zur Evangelischen Kirche in kleinen dichten Gruppen verteilen. „Die Bepflanzung kann erst im Herbst erfolgen“, sagt der zuständige Mitarbeiter des Bauamtes, Lars Miels, die Pflanzgruben wären bereits vorbereitet.

Dorfanger bleibt grün Dank Automatik-Bewässerung

Der Hauptauftragnehmer, die Floralia Gartenbau aus Cottbus, wird damit die Pläne vom Landschaftsarchitektur-Büro Gabriele Hennemann aus Michendorf (Mittelmark) umsetzen. Wie bereits Ende September 2018 vorgestellt, will es mittels Blühwiesen-, Gras- und Staudenflächen die Haine verbinden.

Frühblüher werden gesetzt, die im Frühjahr als blaues Blütenband wie der Fluss Briese durch den Anger mäandern. Neu hinzu kommt eine automatische Bewässerungsanlage im Erdreich. „Die rentiert sich schnell, der Aufwand der Bewässerung durch den Bauhof wäre zu hoch“, meint Miels.

Ein Dorfplatz neben der Kirche

Stahlbänke mit Holzauflage und Fahrradbügel sollen vor allem Radler zur Rast einladen. Ursprünglich vorgesehene Fitnessgeräte werden nun aber doch nicht aufgestellt. „Die sind wegen der Nähe zur B 96 ungeeignet“, findet Miels. Auch Spielplätze waren aus gleichem Grund von Beginn an nicht eingeplant.

Die viel befahrene Verbindungsstraße soll aber wenigstens durch Hecken optisch abgetrennt werden. Die Verkehrsinsel an der Kirche zwischen Havel- und Hauptstraße soll zusammen mit dem bereits vorhandenen Brunnen einen richtigen Platzcharakter erhalten, der zum Verweilen einlädt.

Die für die Anger-Umgestaltung veranschlagten 400 000 Euro würden eingehalten, verspricht Bauamtsmitarbeiter Lars Miels.

Hier wird in Birkenwerder gebaut

Am Dorfanger entlang der Hauptstraße zwischen Triftweg und Frankenstraße haben die Umgestaltungsarbeiten begonnen. Der eingezäunte Bereich kann nicht befahren und überquert werden. Parkplätze sind gesperrt. Das Ende der Arbeiten ist voraussichtlich am 30. November 2019.

Der Fahrradweg entlang der Hauptstraße im Bereich der Einmündung Havelstraße bis zum Triftweg bleibt während der Bauarbeiten am Anger weiterhin befahrbar. Er ist im Mai 2019 durch den für Bundesstraßen zuständigen Landesbetrieb Straßenwesen neu angelegt worden.

Im Bereich zwischen Briesebrücke und Am Werder ist ab 1. Juli zeitweise nur eine Fahrbahn auf der Hauptstraße B 96 für beide Richtungen befahrbar. Wegen dort tätiger Rohrvortriebsmaschinen bleibt auch der stadtauswärts rechte Gehweg gesperrt. Ende Juli 2019 soll alles fertig sein.

In Birkenwerder Ost und Industriestraße werden barrierefreie Fußgänger-Übergänge gepflastert. Dort kann es zu temporären Kreuzungssperrungen kommen.

In ganz Birkenwerder müssen Rissfugen im Asphalt saniert werden. Daher gibt es von Ende Juli bis Ende August immer wieder Tagesbaustellen, die für Behinderungen sorgen.

Von Matthias Busse

Oberhavel Polizeibericht aus Oberhavel vom 27. Juni 2019 - Polizeiüberblick: Enkeltrick-Betrugsversuche in ganz Oberhavel

Zahlreiche Enkeltrickversuche in ganz Oberhavel, ein verletzter Radfahrer in Lehnitz, ein verunglücktes Boot an der Schleuse in Himmelpfort – dies und mehr gibt es im Polizeiüberblick aus Oberhavel vom 27. Juni 2019.

27.06.2019
Oberhavel Neugeborene in Oberhavel - Willkommen im Leben!

Die MAZ begrüßt die niedlichen, neuen Erdenbürger im Landkreis Oberhavel ganz herzlich mit einer Bildergalerie.

26.06.2019
Oberhavel Hallo Nachbar in Oberhavel - Hallo Nachbar in Oberhavel!

Kennen Sie diese netten Menschen aus Ihrer Nachbarschaft? Wir stellen innerhalb unserer Serie „Hallo Nachbar“ Leute von nebenan vor. Jeden Tag kommen hier neue Nachbarn hinzu.

26.06.2019