Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Birkenwerder Konzert der Mauersegler
Lokales Oberhavel Birkenwerder Konzert der Mauersegler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 20.05.2019
Uta Sachse und Yvonne Schuldes (v.l.) vom Naturschutzbund Nabu während der Lockrufaktion am Sonnabend in Hohen Neuendorf. Quelle: Helge Treichel
Hohen Neuendorf/Birkenwerder

Zwei Blaumeisen haben die Nistkästen, die unterhalb der Dachkante des neuen Hohen Neuendorfer Rathausanbaus angebracht sind, bereits inspiziert. „Das ist ein gutes Zeichen“, sagt Yvonne Schuldes aus Birkenwerder. Die 41-Jährige ist die ehrenamtliche Schwalbenbeauftragte des Nabu- Regionalverbandes Oranienburg. „Meisen und Sperlinge sind sogenannte Zeigervögel.“

Wenn sie erst einmal neugierig geworden sind, dann könnten auch bald die Mauersegler folgen. Diese Dauerflieger nämlich sind es, die Yvonne Schuldes und ihre ehrenamtliche Begleiterin Uta Sachse im Blick haben. Für diese mit den Schwalben nicht näher verwandte Vogelart, die sich außerhalb der Brutzeit nahezu ununterbrochen in der Luft aufhält, hatte die Stadt acht Nistkästen am neuen Rathausanbau anbringen lassen.

Die abgespielte Mauersegler-CD. Quelle: Helge Treichel

Die Hohen Neuendorfer Mausegler-Kolonie sei jedoch im Hotel und Restaurant „Zum Grünen Turm“ angesiedelt, erläutert Yvonne Schuldes. Das befinde sich zwar in Sichtweite, jedoch seien Mauersegler zu 100 Prozent standorttreu. Lediglich die Jungvögel, die im Vorjahr geschlüpft sind und erst im zweiten Lebensjahr geschlechtsreif sind, halten nach neuen Nistmöglichkeiten Ausschau. Um ihnen die Suche zu erleichtern, hat die Schwalbenbeauftragte einen Trick parat: Mit einem handlichen Gerät spielt sie am Sonnabendmorgen neben dem Rathausanbau die CD mit den unverwechselbaren Rufen der Mauersegler ab. Während der anderthalbstündigen Aktion überfliegen die Vögel dreimal das Gebäude. Yvonne Schuldes ist begeistert und zuversichtlich, dass eine zeitnahe Ansiedlung gelingt.

Doch der Erfolg kann mitunter auf sich warten lassen. So bei ihrem Wohnhaus in Birkenwerder: Da habe es sieben Jahre gedauert, bis die Mauersegler endlich die kleinen Einfluglöcher im Dachkasten gefunden hatten –trotz regelmäßiger Mauersegler-Konzerte von der CD. „Ich hoffe, dass es nun zum Brutgeschehen kommt“, sagt die Naturschützerin lächelnd.

Ähnliche Hoffnungen hat die 41-Jährige beim Kinder- und Jugendfreizeitzentrum Corn in Birkenwerder. Nachdem am dortigen Erweiterungsbau vier Nistkästen angebracht waren, hatte sie dort ebenfalls eine Beschallung organisiert. Dort wurden die Kästen sofort gefunden und angeflogen, sagt sie begeistert. Dabei verweist sie einmal mehr auf den strengen Artenschutz. Bei Dach- oder Fassadenarbeiten seien Hausbesitzer verpflichtet, Ersatz für zerstörte Nistmöglichkeiten zu schaffen.

In Hohen Neuendorf wird Yvonne Schuldes am Dienstag, 21. Mai, nochmals vorm Rathaus ihre Lautsprecher aufstellen und die Vogelrufe abspielen. Um 9.30 Uhr soll es losgehen. Um den Menschen die Natur näher zu bringen, ist für den 16. Juni außerdem eine Fahrrad-Exkursion mit dem Titel „Mauersegler und Schwalben“ geplant. Vom S-Bahnhof Birkenwerder geht es zum Schloss nach Oranienburg. Los geht es um 8.30 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz in Birkenwerder. Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen.

Von Helge Treichel

Ein Mitarbeiter der Gemeinde Birkenwerder stellte am Montagmorgen fest, dass die Heckscheibe seines Dienstfahrzeuges eingeworfen wurde. Der Stein lag noch im Auto. Schaden: 750 Euro.

20.05.2019
Hohen Neuendorf Hohen Neuendorf/Bergfelde/Birkenwerder - 86 Wahlplakate besprüht oder heruntergerissen

Zahlreiche beschädigte Wahlplakate sind in Hohen Neuendorf, Bergfelde und Birkenwerder entdeckt worden. Einige wurden mit Farbe besprüht, andere komplett heruntergerissen.

20.05.2019

Stimmung auf dem Sportplatz Friedrichsthal: Zwölf Kita-Mannschaften wurden am Sonnabend lautstark von den zahlreichen Eltern angefeuert. Autohaus König spendiert für alle Mannschaften Trikots.

19.05.2019