Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Birkenwerder Mit Kochlöffel und Malerpinsel
Lokales Oberhavel Birkenwerder Mit Kochlöffel und Malerpinsel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:33 19.11.2019
Birkes Schul-GmbH 2019: Dieses Team engagierte sich im Servicebereich der GmbH-Kantine. Quelle: Gesamtschule
Birkenwerder

Statt auf ihrer Schulbank zu sitzen, arbeiteten die 146 Schüler der 9. Klassen in der vergangenen Woche in unterschiedlichen Abteilungen einer eigens zur Unterstützung der Berufsfindung gegründeten Schul-GmbH. Hier sollten die Schüler erste Einblicke in das Arbeitsleben und verschiedene Berufsgruppen erhalten. Wie in der wirklichen Arbeitswelt öffnete sich die Chance auf den gewünschten Arbeitsplatz bereits mit der Qualität der schriftlichen Bewerbung bei der Leitung der GmbH. Im Bewerbungsgespräch mit Vertretern aus der Praxis waren dann gute Begründungen gefragt. Die Schüler erhielten wertvolle Tipps für die Bewerbungen, die ihnen im Laufe des Lebens bevorstehen.

Beim Vogelhausbau in der Tischlerei. Quelle: Gesamtschule

Der Lehrer, Siegbert Borchardt, der dieses Projekt mit seinen Kollegen bereits 1991 ins Leben gerufen hat, arbeitet mit ca. 30 Betrieben aus dem Umfeld von Birkenwerder zusammen. So arbeiten die Schüler im Projekt „Birkes Schul- GmbH“ nicht nur in Abteilungen innerhalb der Schule, sondern auch an verschiedenen „Außenstellen“. „Im Laufe der Jahre interessieren sich immer mehr Betriebe aus der Umgebung dafür, unsere Jugendlichen bei ihrer Berufsfindung zu unterstützen.“, informierte die Lehrerin Sabine Merkel. So konnte sie umliegende Sparkassen, Kitas, KFZ-Werkstätten, die Altenpflege „Phoenix“ und sogar den Tierpark Germendorf zur Aufnahme von Schülern gewinnen.

„Woher kommt der Duft?“ Das fragten sich Emma Fielitz und Meret Rickmers, die als Reporterinnen der GmbH-Zeitung „Birkes Blatt“ die Seifenabteilung unter der Leitung der Lehrerin Judith Priess besuchten. Aus Seifenteig, Treibholz und Muscheln entstehen hier kreative Produkte. Judith Priess leitet in jedem Jahr eine künstlerische Abteilung der GmbH. „Es macht Spaß, es fördert die Kreativität, es duftet und setzt einen Wohlfühleffekt frei…“, erzählte sie von ihrer Arbeit in diesem Jahr. „Bei Projekten lernt man die Schüler mal von einer ganz anderen Seite kennen“, begründete sie ihr langjähriges Engagement für die Schul-GmbH. „Mir hat die Arbeit in dieser Abteilung von Anfang an sehr gut gefallen, da es das Kreativste war, was angeboten wurde“, schwärmte Henriette Kamensky.

Die Malerabteilung mit dem Abteilungsleiter Lehrer Robert Schwill. Quelle: Gesamtschule

Die Versorgung der circa 100 GmbH-Mitarbeiter in den Abteilungen der Schule übernahm die GmbH-Küche. „Mein erster Eindruck war, dass es da ziemlich drunter und drüber geht, da es ein ziemliches Gewusel in der Küche gab. Aber nach und nach wurde es immer besser und wir haben uns eingespielt“, erzählt Larissa Hawemann: „Das Kochen, die Teamarbeit, voll der Hammer!“

Was ist ein Drehmomentschlüssel? –Das durfte Tom Knohte bei seiner Arbeit in der Kfz-Werkstatt Abel in Birkenwerder herausfinden. Es war sein Wunschjob –und er hatte Spaß beim Wechseln von Reifen und Bremsflüssigkeit, natürlich im Beisein eines Kfz-Meisters. Die Arbeit mit Schlagbohrer und Drehmomentschlüssel waren für ihn neu. „Dieser ist dazu da, auf die angegebene Newtonmeterzahl zu kommen“, erklärte Tom den beiden Reportern Nicklas Augustin und Romeo Pazia. Den Berufswunsch Kfz-Mechatroniker haben viele Jungen und Tom weiß, dass er nicht der einzige Bewerber für diese Stelle war.

Schul-GmbH 2019: Regine-Hildebrandt-Gesamtschule Birkenwerder Quelle: Gesamtschule

Natürlich haben längst nicht alle Bewerber die gewünschte Stelle bekommen. Die Enttäuschung über eine Arbeitsstelle durch Zuweisung schlug aber bei den meisten Schülern schon am ersten Tag der GmbH in begeisterten Arbeitseifer und Ehrgeiz um. „Wir durften sehr selbstständig arbeiten, sogar Außenstellen der GmbH besuchen, Mitarbeiter interviewen und Fotos schießen“, lobte Julian Haug die Arbeit in der Zeitungsredaktion. Er hatte gefürchtet, nur am Computer sitzen zu müssen und langweilige Texte zu schreiben. „Am Ende ganz nice“, bestätigten nicht nur die jungen Journalisten von „Birkes Blatt“.

Von MAZonline

Nach dem verheerenden Großbrand im Bootshafen des Motorwassersportclubs Birkenwerder hat Bürgermeister Stephan Zimniok zu Spenden aufgerufen. Der Verein selbst hat ein Spendenkonto eingerichtet. Zur Brandursache hat die Polizei weitere Ermittlungen für diese Woche angekündigt.

18.11.2019

Zwei Autofahrerinnen sind bei einem Zusammenstoß am Freitag in der Hauptstraße in Birkenwerder schwer verletzt worden. Eine der beiden Frauen war mit ihrem Pkw in den Gegenverkehr geraten.

17.11.2019

Beim Brand der Winterlagerhalle am Yachthafen in Birkenwerder am Freitagnachmittag wurde eine Person leicht verletzt. Jedoch befanden sich keine Menschen unter dem Dach der eingestürzten Halle, wie vor Ort befürchtet wurde.

16.11.2019