Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Birkenwerder Fußballzwerge jubeln: Japan ist Weltmeister
Lokales Oberhavel Birkenwerder Fußballzwerge jubeln: Japan ist Weltmeister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:15 19.05.2019
Die Kinder hatten Spaß. Quelle: Robert Roeske
Friedrichsthal

Was für ein Fest für Fußball-Zwerge: Japan hat am Sonnabend die Kita-WM gewonnen. Das Team von Trainer Keith Bretall lag im großen Finale gegen Holland zurück, ehe Louis mit seinen beiden Treffern das Spiel drehte und vier Sekunden vor dem Abpfiff das Siegtor schoss. „Es hat Spaß gemacht“, sagt der Matchwinner der „Kita Rumpelstilzchen“ aus Birkenwerder, der den Pokal des besten Spielers mit nach Hause nehmen durfte. „Meine Mannschaft hat hinten die Bälle gut abgefangen und dann nach vorn gespielt“, sagt der sechs Jahre alte Knirps, der bei Blau-Weiß Hohen Neuendorf spielt.

12 Mannschaften kämpfen am 18. Mai 2019 in Friedrichsthal um die Weltmeisterschaft. Gewonnen hat am Ende Japan vor Holland und Frankreich.

Die Jungs aus Birkenwerder hatten schon in ihrer Vorrunde gemeinsam mit der Kita „Biberburg“ aus Hennigsdorf den Ton angegeben. Beide Mannschaften gewannen schließlich auch ihre Halbfinalspiele. Im Endspiel war es an Spannung kaum zu überbieten. „Wenn man ein Finale verliert, ist das immer ärgerlich“, sagt Ken Schubert, der die Biberburg-Kinder betreute. „Aber die Kinder sind trotzdem alle glücklich und haben das toll gemacht. Das ist die Hauptsache. Die Stimmung war super. Das Turnier wurde durch die MAZ und den SV Friedrichsthal perfekt organisiert. Wir kommen nächstes Jahr gern wieder.“

Das wollen auch die Kinder aus Birkenwerder. „Wir sind alle sehr stolz auf das Team“, sagt Trainer Keith Bretall. „Wir wussten nicht, wo wir stehen. Nach den Osterferien haben wir einmal in der Woche trainiert. Aber wirkliche Chancen haben wir uns nicht ausgerechnet“, so der 34-Jährige, der zum ersten Mal an der Seitenlinie als Trainer stand und „gleich Weltmeister wurde“, jubelte der Mann aus Birkenwerder. „Es war eine sehr faires Turnier. Kein Geschubse, keine Fouls. Das war sehr angenehm. Organisatorisch war alles top. Wir werden den Titel in zwei Wochen bei einem Grillnachmittag noch einmal richtig feiern“, so der Verantwortliche.

Kremmen holte Bronze. Quelle: Robert Roeske

Stolz waren auch die Kremmener. „Die Kinder und Eltern waren alle begeistert. Wir waren alle vom Fußballfieber angesteckt, haben im Vorfeld auch trainiert. Da hatte ich die Unterstützung von Co-Trainer Lars Seeger“, sagt Andrea Böttcher von den Kita „Rhinstrolche“. „Wir haben allen Spielern die Chance gegeben, zu spielen. Natürlich waren ein, zwei Spieler nach der Niederlage im Halbfinale traurig. Gerade nach der guten Vorrunde.“ Die Organisation sei wie immer toll gewesen. „Toll war auch, dass die Redakteure als Schiedsrichter fungierten. Da merkt man, dass der Zusammenhalt passt.“

Louis (6) vom Weltmeister-Team Japan stemmte am Ende den Pokal noch einmal in die Höhe. „Es war toll, dass ich so viele Tore geschossen habe“, sagt der junge Mann aus Birkenwerder. „Der Pokal kommt auf meinen Schreibtisch. Da steht schon einer.“

Ballsicher. Quelle: Robert Roeske

Endstand MAZ-Kita-WM:

1. Rumpelstilzchen Birkenwerder (Japan) 2. Biberburg Hennigsdorf (Holland) 3. Rhinstrolche Kremmen (Frankreich) 4. Krümelhausen Oranienburg (Portugal)

Weitere Teilnehmer:

Mexico: Kita Raupe Nimmersatt aus Mühlenbeck Deutschland: Kita Spatzennest aus Hennigsdorf Argentinien: Kita Pusteblume aus Oranienburg Italien: Kita Zwergenhaus aus Friedrichsthal Schweden: Kita Pünktchen und Anton aus Hennigsdorf Spanien: Kita Krümelstein aus Birkenwerder, Team Jungs Brasilien: Kita Butzelhausen aus Oranienburg Dänemark: Kita Krümelstein aus Birkenwerder, Team Mädchen

Von Sebastian Morgner

Simone Stilke aus Birkenwerder schreibt als Simone Stokloßa Bücher für Kinder, in denen sie in Abenteuergeschichten Wissen über die Natur vermittelt. Eine Marktlücke. Die Bücher verlegt sie in ihrem eigenen, im Stockmaus-Verlag.

17.05.2019

Zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Pkw ist es am Mittwoch bei dichtem Verkehr in Birkenwerder gekommen. In einem der Fahrzeuge saß eine schwangere Frau auf dem Beifahrersitz.

16.05.2019

In fünf Gruppen zogen am Dienstag Achtklässler der Regine-Hildebrandt-Gesamtschule durch Birkenwerder und untersuchten die Schulwege auf Fahrrad- und Fußgängerfreundlichkeit sowie auf Verkehrssicherheit.

16.05.2019