Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Birkenwerder So schneidet Birkenwerder im MAZ-Check ab
Lokales Oberhavel Birkenwerder So schneidet Birkenwerder im MAZ-Check ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:55 04.12.2019
Budenzauber auf dem Rathaushof in Birkenwerder: Auch Geschenkideen kamen nicht zu kurz. Quelle: Fotos: Robert Roeske
Birkenwerder

Zweite Station beim MAZ-Weihnachtsmarktcheck 2019 ist Birkenwerder. Die vom Gewerbeverein Handel- und Gewerbetreff (HGT) mit viel Engagement und Herz organisierte Veranstaltung hat gute Chancen auf den Wanderpokal, denn sie bietet besonders viele spannende Angebote für Kinder. Aber natürlich wurden auch die anderen Kategorien unter die Lupe genommen: Stimmung, Vielfalt, Glühwein und natürlich Bratwurst.

Wer sehr viel Glück hatte und die Halteverbotsschilder auf dem Rathausparkplatz für sich zu interpretieren wusste, der konnte sein Fahrzeug in unmittelbarer Nähe abstellen. Die meisten der zahlreichen Besucher kamen allerdings sinnvoller Weise zu Fuß, um das Spektakel rund um das Rathaus mitzuerleben.

Das „Theater aus dem Koffer“ während seiner Aufführung. Quelle: Robert Roeske

Zur Eröffnung begrüßte Bürgermeister Stephan Zimniok die Gäste. Er sprach drei Dinge an, die ihm am Herzlen liegen. Erstens rief er dazu auf, sich darauf zu besinnen, „ob es uns wirklich so schlecht geht wie viele meinen“. Zweitens wies er auf den Kartenverkaufsstart für das Konzert von Max Giesinger am 15. August 2020 auf der Rathauswiese in Birkenwerder hin. Und drittens wies er auf die ehrenamtlichen Aktivitäten im Ort hin. Er dankte den Feuerwehrkameraden, und rief zu Spenden für den MC Birkenwerder auf, um nach dem kürzlichen Großbrand eine Starthilfe für den Wiederaufbau des Wassersportvereins zu geben. Und er warb für die Sache und den Info-Stand der Bürgeraktivisten, die sich seit Jahren gegen eine 380-kV-Freileitung im Ort wehren.

„Kamishibai“ heißt das japanische Erzähltheater, das Clara Bracklo präsentierte. Quelle: Helge Treichel

Es folgten Auftritte der Kita Rumpelstielzchen, eines Zauberers sowie des Chores der Pestalozzi-Grundschule. Die besondere Aufmerksamkeit der Kinder zogen die Aufführung des „Theaters aus dem Koffer“ sowie des japanischen Erzähltheaters von Clara Bracklo auf sich. Nicht minder beliebt war das Reiten. Die längste Schlange des ganzen Weihnachtsmarktes bildete sich jedoch vor der Drehleiter der Feuerwehrleute aus Hohen Neuendorf und Birkenwerder. Das Schmücken des großen Weihnachtsbaumes vor dem Rathaus zählt zu den Höhepunkten des Marktes – im wahren Wortsinn. Die Kinder fuhren mit dem Rettungskorb nämlich bis zur Spitze hoch, um den selbst gebastelten Schmuck anzubringen. Neben dieser tollen Aktion hatte Knecht Ruprecht alias HGT-Chef Dethlef Runge einen ganz wichtigen Auftritt.

Selfie mit dem Weihnachtsmann. Quelle: Helge Treichel

Insgesamt 26 Stände hatten die HGT-Mitglieder organisiert, davon allein sechs Stände, an denen auch Glühwein ausgeschenkt wurde. 1,50 Euro kostete ein Becher – ohne Schuss – am Stand des Ratskellers. Nicht sehr würzig, aber für den ersten Durst in Ordnung. Schon etwas kräftiger der Glühwein am Stand der Kita Birkenpilz – ohne Schuss für einen Euro. Am besten mundete dem Tester der rote Winzerglühwein, der am Stand des Weinhandels von Michael Rinau mit Orangenstück ausgeschenkt wurde. Allerdings hat Qualität ihren Preis: drei Euro pro Becher.

Auch beim Imbiss gab es in Birkenwerder ein Highlight: die Wildbratwurst von den Auftragsgrillern. Die schlug inklusive Brötchen zwar mit 3,50 Euro zu Buche, war aber sehr lecker. Für nur einige Cent mehr war sogar ein Wildsteak im Angebot. Zwei Euro kostete die herkömmliche Bratwurst am Stand des Ratskellers. Die war zwar gut gegrillt und gewürzt, aber auch etwas fettiger. Fazit: ein Weihnachtsmarkt zum Wiederkommen!

Hier kommen die Sterne:

Stimmung: vier von fünf Sterne

Vielfalt: drei von fünf Sterne

Glühwein: vier von fünf Sterne

Bratwurst: vier von fünf Sterne

Kinder: fünf von fünf Sterne

Ergebnis: 20 von 25 möglichen Sternen

Hoch hinaus ging es im Rettungskorb der Drehleiter, um den Weihnachtsbaum vorm Rathaus zu schmücken. Quelle: Helge Treichel

Von Helge Treichel

Am 15. August 2020 wird der 31-jährige deutsche Sänger, Songwriter und Musikproduzent ein Open-Air-Konzert in Birkenwerder geben. Nach wenigen Tagen sind schon 400 Karten verkauft, mit bis zu 4000 Besuchern wird gerechnet laut Veranstalter.

02.12.2019

Max Giesinger kommt in die 9000-Einwohner-Gemeinde und wird ein Open-Air-Konzert geben. Termin ist der 15. August 2020.

01.12.2019
Mühlenbecker Land Oberhavel: Polizeibericht vom 1. Dezember 2019 - Polizeiüberblick: Peugeot in Birkenwerder gestohlen

Ein gestohlener Kindersitz in Bergfelde, eine eingeworfene Heckscheibe in Oranienburg und ein Verkehrsunfall in Zühlsdorf – diese und weitere Meldungen der Polizei in Oberhavel lesen Sie im Polizeibericht vom 1. Dezember 2019.

01.12.2019