Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Immer mehr Leute bevölkern die Gemeinde
Lokales Oberhavel Immer mehr Leute bevölkern die Gemeinde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:19 17.11.2019
Die Bauarbeiten entlang der Bundesstraße 96 zwischen Nassenheide und Teschendorf nähern sich dem Ende. In knapp zwei Wochen soll der neue Radweg an der B 96 eingeweiht werden. Quelle: Foto: Robert Roeske
Löwenberg

Frohe Kunde für die Gemeinde Löwenberger Land – das stetige Bevölkerungswachstum der vergangenen Jahre hält weiterhin an. Auch im auslaufenden Jahr 2019 nimmt die Zahl der Einwohnerinnen und Einwohner wieder zu. Wurden am 31. Dezember 2018 genau 8268 Bewohnerinnen und Bewohner in den 17 Ortsteilen gezählt, waren es zum Stichtag 14. November 2019 schon 8420. Der Zuwachs ist vor allem auf einen Bevölkerungsanstieg in Grüneberg und Nassenheide zurückzuführen, wo größere Wohngebiete mit Einfamilienhäusern entstanden sind beziehungsweise weiter aus dem Boden wachsen. Zudem wird unter der Regie der Gewo Gransee erstmals seit Bestehen der Gemeinde auch neuer kommunaler Wohnraum geschaffen. Erst kürzlich schwebte die Richtkrone über einem Mehrfamilienhaus mit zehn Wohnungen an der Liebenwalder Straße in Nassenheide. Im Mai nächsten Jahres sollen die Wohnungen dort bezugsfertig sein. Ein weiteres Mehrfamilienhaus an dem gleichen Standort soll folgen.

Das neue Feuerwehrgerätehaus in Teschendorf, das vor etwa einem Jahr feierlich eingeweiht wurde, ist ein echter Hingucker. Quelle: Robert Roeske

Aufgrund der steigenden Nachfrage nach Betreuungsplätzen für Kinder sind zeitlich befristete Kapazitätserweiterungen von der Gemeindeverwaltung beantragt und durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport genehmigt worden. Im laufenden Jahr 2019 wurden durchschnittlich 562 Plätze in den sieben gemeindlichen Kindertageseinrichtungen und 25 Plätze in der Tagespflege belegt. Das entspricht einer Auslastung von 98,77 Prozent (Kindertagesstätte) und 100 Prozent (Tagespflege). Im kommenden Jahr werden voraussichtlich 604 Kitaplätze und 25 Plätze in der Tagespflege belegt sein. Das entspricht einer Auslastung von 106,15 Prozent (Kindertagesstätte) und 100 Prozent (Tagespflege). Daher sind Kapazitätserhöhungen unabdingbar.

Auf Schloss & Gut Liebenberg wird wieder an allen vier Adventswochenenden zum Weihnachtsmarkt eingeladen. Quelle: Robert Roeske

Für den Erweiterungsbau der Kita „Pusteblume“ in Grüneberg wird im kommenden Jahr der Startschuss fallen. Zugleich will ein freier Träger noch dieses Jahr 60 Krippen- und Kitaplätze in Nassenheide anbieten. Für den beschlossenen Neubau der Kita „Spielparadies“ in Teschendorf sind im Haushaltsplan der Gemeinde für das kommende Jahr die finanziellen Mittel für die Planung und Ausschreibung eingestellt. Die leichte Rücklauf der Schülerzahlen im Schuljahr 2019/2020 wird künftig wieder in ein Wachstum umschlagen. Diese Prognose basiert auf steigenden Geburtenzahlen sowie auf einer wachen Zahl von Zuzügen ins Gemeindegebiet.

Rund um das Bürgerhaus und das gleich dahinter liegende Waldstadion gibt es seit kurzer Zeit die Möglichkeit einen Hotspot kostenlos zu nutzen. Quelle: Robert Roeske

Die Gemeinde Löwenberger Land hat in der Vergangenheit stets viel Geld in den Ausbau der Infrastruktur gesteckt. Dazu gehört unter anderem auch der Bau von Radwegen. Voraussichtlich am 29. November dieses Jahres, so hat es der jüngste Baurapport ergeben, soll der Radweg entlang der Bundesstraße 96 zwischen Nassenheide und Teschendorf eingeweiht werden. Die MAZ wird natürlich dabei sein und in den kommenden zwei Wochen mal wieder ganz genau hinschauen, was das Löwenberger Land lebens- und liebenswert macht und wo die Einwohner Sorgen und Nöte plagen.

Von Bert Wittke

Zwei Autofahrerinnen sind bei einem Zusammenstoß am Freitag in der Hauptstraße in Birkenwerder schwer verletzt worden. Eine der beiden Frauen war mit ihrem Pkw in den Gegenverkehr geraten.

17.11.2019

Von einem Haus in Gransee sind während der vergangenen drei Wochen vier Hirschgeweihe mit Stirnplatte entwendet worden. Hinweise auf mögliche Täter gibt es bislang nicht.

17.11.2019

Auf dem städtischen Zentralfriedhof in Oranienburg wurde am Sonntag der Millionen Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft aller Nationen gedacht. Am Gräberfeld der Opfer des Zweiten Weltkrieges wurden Kränze und Blumen niedergelegt.

17.11.2019